AMD stoppt Preiskampf mit Intel

AMDAMD kann und will nicht mehr die Preise seiner Prozessoren senken, lässt das AMD Marketing heute in verpackten Worten überliefern. Quasi seit Einführung der Intel Core 2 Duo Prozessoren liefern sich beide einen hitzigen Preiskampf, bei dem eigentlich schon im Vorfeld klar war, wer als Sieger hervorgeht: Intel. Nicht nur hat der weltgrößte Halbleiterhersteller die schnelleren Prozessoren zur Seite, diese lassen sich auch noch günstiger fertigen. Zu allem Überfluss kann Intel noch auf große finanzielle Reserven zurückgreifen, wohingegen AMD das Wasser bis zum Hals steht.

Gary Bixler, der für AMD in der Marketingabteilung Nordamerika arbeitet, teilte gegenüber den Kollegen von CRN mit, dass eine weitere Senkung der Preise nicht abzusehen ist, nachdem man dieses Jahr mehrmals die Preisschraube nach unten drehte. Unterdessen bemerkte Bixler, dass die Preiskorrekturen weniger auf die hart geführten Preise der Konkurrenz zurückzuführen seien, vielmehr habe man sich danach gerichtet, was die Vertriebspartner forderten.

Während AMD also seine Karten auf den Tisch gelegt hat, ist Intel einer weiteren Preissenkung seiner Prozessoren innerhalb der nächsten zwei Monate nicht abgeneigt. Intels unverkennbares Ziel: Sie wollen AMD bluten sehen, ihnen die Marktanteile aus den Lippen pressen. Aus Sicht von AMD kann man nur hoffen, dass mit Barcelona und Phenom die erhoffte Trendwende eintritt und man zumindest wieder performancetechnisch in der Lage ist, dem Konkurrenten paroli zu bieten. Andernfalls könnten bei AMD bald die Lichter ausgehen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare