GeForce 8400 GS offiziell vorgestellt

NvidiaBereits vor rund zwei Wochen wusste man, dass nVidia eine so genannte 8400 GS in der Hinterhand hält und diese jederzeit frei lassen könnte. Was bislang nur auf dem Papier stand, münzten die Kalifornier dann heute in Fleisch und Blut um. Mit der 8400 GS greift nVidia vorbeugend einer HD 2400 Pro, welche ebenfalls im Laufe dieses Monats in den Handel gelangen sollte, vor. Die GeForce 8400 GS hat mit vielen Abspeckungen zu kämpfen, ist mit einem Verkaufspreis von ca. 60 Euro jedoch unschlagbar günstig.

nVidia GeForce 8400 GS von Foxconn

Der kleinste Flitzer der GeForce 8 Reihe muss sich mit 16 Streamprozessoren zufrieden geben. Während der Chip mit 450 MHz angesprochen wird, muss der Speicher mit effektiven 800 MHz, die sich insbesondere im Zusammenspiel mit einem 64-Bit Speicherinterface als Flaschenhals herausstellen sollten, auskommen. Ausgeliefert wird die Karte wahlweise mit 128- oder 256 MiB GDDR2 Speicher. Überdies verfügt die Low-Budget Karte über einen HDMI-Anschluss. Ausführliche Leistungstests der Karte stehen noch aus, weswegen vorerst keine Berücksichtigung in den Charts vorgenommen werden kann, dafür aber eine Eintragung in die nVidia-Tabellen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare