AMD: Sempron Prozessor mit 9 Watt

AMDGestern hat AMD stolz seinen ersten AMD64 Prozessor vorgestellt, der weniger als 10 Watt verbraucht. Der so genannte Sempron 2100+, der mit 1 GHz auf großer Sparflamme läuft, soll allerdings nicht in den Retail-Markt gelangen, sondern ausschließlich im Embedded-Markt (Automobil-, Industrie-, Terminalcomputer) verkauft werden. Dass es der kleinste AMD Prozessor womöglich über Umwege jedoch auch in den Retail-Markt schafft, ist nicht ausgeschlossen, allerdings stößt er hier harter Konkurrenz entgegen. Intel bietet nämlich ähnlich stromsparende Prozessoren an, die aber mit bis zu 1.2 GHz nicht nur leicht höher takten, sondern auch gleich zwei Kerne unter der Haube haben!

Auf der Habenseite hat der kleinste AMD Sempron-Prozessor einen 256 KiB großen L2-Cache sowie die erhabenen Features der AMD64 Generation, wie etwa SSE3, integrierter DDR2 Speichercontroller sowie HyperTransport-Interface. Unterschlupf gewährt ihm der aus dem Mobil-Sektor entsprungene Sockel S1. Dieser sei laut AMD sehr robust, kann also Erschütterungen und Vibrationen abfangen, und daher prädestiniert für den Embedded-Markt. Weiter spricht man die Empfehlung aus, den M690T Chipsatz, welcher bisweilen nur angekündigt ist, einzusetzen.

Dank seinem geringen Stromverbrauch von nur 9 Watt eignet sich der Prozessor hervorragend dazu, ohne störenden Kühlkörper betrieben zu werden. Um hier absolut keine Fragen aufkommen zu lassen, hat AMD überdies das Temperaturspektrum weiter ausgedehnt, so dass der Chip nunmehr Temperaturen von -40°c bis 85°c standhalten kann. Wann AMD erste Prozessoren an Industriekunden ausliefern wird, konnte noch nicht verraten werden. Sicherlich wird man noch solange warten, bis der M690T Chipsatz - den AMD ja zum Betrieb empfiehlt -, den Mantel des Schweigens abgelegt hat.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare