„Wir haben viel Druck“, versichert ein Manager

Fast anderthalb Jahre nach ihrer Schließung sind sie wieder da. Diskotheken öffnen tatsächlich wieder ihre Türen Diesen Freitag, den 9. Juli, Abend. Diese Wiedereröffnung im gesundheitlichen Kontext von erneuten Epidemien mit Delta-Variation ist geprägt von Bedenken hinsichtlich des Einsatzes von Managern Gesundheitspass. Wenn Matthew LeBron, Besitzer von Milton in Badre in La Manche und Sprecher der Nachtclub-Manager in der Bretagne und der Normandie, sich freut, die Öffentlichkeit wieder willkommen zu heißen, versteckt er sich nicht.”Massiver Druck„Um diesen ersten Abend herum.

„Wir müssen viele Leute umdrehen“, prognostizierte der Clubmanager. “Viele haben gehört, dass die Kisten wieder geöffnet werden, aber die Methoden werden nicht verstanden … wir müssen lernen, mit dem Hygieneausweis zu arbeiten, etwas, das wir nicht kennen, es ist sehr neu für uns”, sagte Matthew LeBron, der nur öffnet auf seinem Nachtclub-Kanal: “Das ist ein großes Anliegen, ich werde sehr zurückhaltend sein “, fügte er hinzu.

Auch Miltons Chef zeigte sich sehr nervös wegen der Verbreitung der Delta-Variante, die immer bedrohlicher wird: „Wenn wir schließen müssten, wäre das eine beispiellose Katastrophe. Wir haben viel Geld verloren, aber wir haben auch“ Es wurde viel reinvestiert In Sachen Sicherheit durch Wiedereröffnung, insbesondere durch den Kauf von Raumfahrzeugen, um Kunden zurückzubringen. Wir haben auch TPE-Abonnements wieder aufgenommen (Ladeterminals, Anmerkung des Autors) … es ist beängstigend“, schließt er.

Die Redaktion empfiehlt Ihnen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here