Von der Fracht gerettet, belebt Air Belgium den Passagiersektor wieder

Neue Flugzeuge, neue Anteilseigner, neue Ziele – Air Belgium nimmt mit diesem Ausstieg aus Covid eine neue Dimension an. Niky Terzakis zielt speziell auf Südafrika ab.


Dieser Artikel ist Abonnenten vorbehalten

Journalist im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Lesezeit: 7 Minuten

DieDie belgische Airline kommt ganz anders aus der Pandemie. Das Unternehmen betreibt nicht mehr nur Passagierflüge ab Charleroi, sondern auch ab Brüssel, hat seine Destinationen in der Karibik ausgebaut, ein Fluggeschäft aufgebaut, einen neuen Anteilseigner aus der chinesischen Minderheit begrüßt, seine gesamte Flotte erneuert … und bald wird es soweit sein nach Südafrika fliegen. Erster Direktflug seit… Sabina’s Pleite. Niky Terzakis, CEO des Unternehmens, beschreibt das neue Leben seines Unternehmens und seiner bald 500 Mitarbeiter.

Air Belgium hat seine asiatischen Anteilseigner mit einem großen chinesischen Akteur im Frachttransport erneuert…


Dieser Artikel ist nur für Abonnenten

Genießen Sie mit diesem Angebot:
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Artikel, Dateien und Berichte der Redaktion
  • Die Zeitung in der digitalen Version
  • Lesekomfort mit begrenzter Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here