One Punch Man: Justin Lin wird bei dem Film, der auf dem berühmten japanischen Anime basiert, Regie führen

Nur zwei Monate, nachdem er die Produktion des zehnten Teils von „Fast & Furious“ verlassen hat, hat sich Regisseur Justin Lin laut American Deadline wiedergefunden, um den Live-Action-Film zu leiten, der auf dem japanischen Manga „One Punch Man“ basiert.

Faust, das ist es! Zwei Monate, nachdem er die Produktion des zehnten Teils der Fast & Furious-Saga aufgrund technischer Meinungsverschiedenheiten verlassen hatte – hauptsächlich im Zusammenhang mit einer Drehbuchumschreibung, die Vin Diesel zugesprochen wurde – hat Regisseur Justin Lin gerade die Live-Action-Verfilmung des japanischen Mangas One Punch übernommen Mann. Grenze.

Es wurde 2009 von einem selbsternannten japanischen Künstler geschaffen Einer In Form von Online-Manga hat sich One Punch Man in den letzten Jahren als einer der beliebtesten japanischen Anime etabliert. Die Geschichte folgt den Abenteuern von Saitama, einem depressiven, ziellosen jungen Mann, der nach dem erfolgreichen Sieg über eine Riesenkrabbe beschließt, drei Jahre lang – so sehr, dass er seine Haare verliert – zu trainieren, um ein Superheld zu werden. Es gelang ihm, die Fähigkeit zu entwickeln, seine Gegner mit einem einzigen Schlag zu besiegen.

Begleitend zu Justin Lin, der auch produzieren wird, werden Scott Rosenberg und Jeff Pinkner das Drehbuch für den Film schreiben. Im Moment wurden keine Informationen über die Auswahl oder das Sendedatum bekannt gegeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here