Handball-Bundesliga: Handballer in Magdeburg stehen kurz vor dem Titelgewinn


Unaufhaltsamer SC Magdeburg auf dem Weg zur Handball-Meisterschaft. Es gibt einen souveränen Sieg über Melsungen. Der Titelsprung könnte sich bereits am kommenden Sonntag erhöhen.

Der SC Magdeburg kann den Sekt des Helden kühl stellen. Mit einer 33:26 (17:13)-Verurteilung gegen die MT Melsungen hat der Handball-Souverän der Bundesliga den nächsten Schritt zum ersten Titelgewinn seit 21 Jahren gemacht.

„Nur der SCM wird Deutscher Meister“, skandierten begeisterte Fans nach dem Abpfiff eines einseitigen Spiels. Fünf Spiele vor Saisonende bleibt das Magdeburger Kissen auf dem Stalker und Titelverteidiger THW Kiel sechs Punkte. Gewinnt Kiel am kommenden Sonntag das Nordderby bei der SG Flensburg-Handwitt nicht, könnte der Klubweltmeister das Turnier vorzeitig beenden. Dazu müssen am Donnerstag Spiele gegen den TuS N-Lübbecke und drei Tage später beim HSV Hamburg gewonnen werden.

„Der Titel rückt mit jedem Sieg näher. Das ist ein tolles Gefühl“, sagte Magdeburgs Torhüter Janek Green am Sky-Mikrofon. „Wir versuchen, das so schnell wie möglich zu machen“, sagte Rückraumspieler Christian O’Sullivan. Der Isländer Omar Inge Magnuson kehrte mit sechs Toren in die Torschützenliste zurück.

Ein Kampf um den zweiten Platz

Der Kampf um Platz zwei in der Champions League bleibt spannend. Mit 34:25 gegen den SC DHfK Leipzig hatten die Füchse Berlin bereits den Tabellendritten SG Flensburg-Handewitt (beide 46:12) eingeholt. Es ist nur zwei Punkte hinter Cale. Allerdings erzielte der Berliner Sportvorstand Stefan Kretzsmarr weiche Untertöne. „Es wäre nicht der richtige Weg für uns, nach der Arroganz von Kiel und Flensburg auf den zweiten Platz zu zielen“, sagte er. Nur die ersten beiden Plätze berechtigen zum Start in der European First Class.

Im Abstiegskampf feierte GWD Minden einen ganz wichtigen Sieg. Die Ostwestfalen gewannen am Samstag das Bergische HC-Rennen mit einer Zeit von 26:25 und verließen damit den Abstiegsplatz auf den punktgleichen HBW Balingen-Weilstetten. Beide Teams haben 15:45 Punkte. TP Stuttgart, das am Sonntag bei TP in Limgo Liby mit 30:33 verlor, dürfte weiter zittern. Der Sieg in Minden reduzierte das Schwabenpolster auf fünf Punkte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here