Französischer Youngster Borgodo, Sieger der sechsten Etappe

Der Franzose von TotalEnergies gewann die sechste Etappe des Race to the Sun mit wenigen Metern Vorsprung vor Peloton.

Der junge Franzose Mathieu Borgodo (TotalEnergies) gewann am Freitag die sechste Etappe der Paris-Nizza-Meisterschaft, die mit 213,6 km längste Strecke des Rennens zwischen Cortisones (Vaucluse) und Aubani (Bouchers du Rhone).

Burgodio, der 8 km vor dem Ende weiter angriff, wehrte sich erbittert gegen die Rückkehr des Hauptfeldes, das vom Dänen Mads Pedersen vor dem Belgier Wout van Aert beglichen wurde.

Der Slowene Primoz Roglic (Jumbo) behielt das gelbe Trikot des Führenden am Vorabend seines einzigen Zugangs zur Spitze.

Der Schweizer Johann Jacobs und der Franzose Victor Koretzky, Überlebende der Trennung von sechs Fahrern (insbesondere mit Maduas), schlossen sich 27 Kilometer vor dem Ziel, nach dem Gipfel des Col de l’Espigoulier, an.

Erster Erfolg seiner Karriere bei der WorldTour

Der 23-jährige Wendyen, der 2019 Profi wurde, erzielte Burgaudeau den ersten Erfolg seiner Karriere bei der WorldTour.

Am Samstag besucht die siebte Etappe das 155,2 Kilometer lange Hinterland der Riviera von Nizza bis zum Col de Turini. Die Route endet mit einem Anstieg von fast 15 Kilometern bei 7,3 %, da kolumbianische Kletterer bei ihrer letzten Ankunft im Jahr 2019 (Sieg von Daniel Martinez) einen Feldtag verbrachten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here