FIFA: Das Fußball-Videospiel musste seinen Namen ändern

Die FIFA-Fußball-Videospielserie, die vor fast 30 Jahren nach ihr benannt wurde, hat ihren Namen geändert. Ab 2023 heißt es EA SPORTS FC. Der US-Verlag Electronic Arts, der sich mit der Übernahme des Namens seiner Tochtergesellschaft EA Sports Erleichterung verschaffte, hat am Dienstag die seit mehreren Monaten erwartete Änderung formalisiert.

Diese Entscheidung erfolgte aufgrund der Nichterneuerung der von der FIFA an Electronic Arts erteilten Lizenz. Der aktuelle, 2013 unterzeichnete Vertrag läuft im Dezember 2022 aus. Nach Angaben der amerikanischen Presse erhielt der Dachverband des Weltfußballs jährlich 85 Millionen Euro für die Verwertung seiner Marke.

Frankreichs meistverkauftes Kulturgut

„Wir sind dankbar für viele Jahre einer hervorragenden Partnerschaft mit der FIFA“, sagte Andrew Wilson, CEO von Electronic Arts, in einer Pressemitteilung. Wir haben eine fantastische Gelegenheit, EA SPORTS FC in den Mittelpunkt des Sports zu stellen und einem wachsenden Fußballpublikum kreativere und authentischere Erlebnisse zu bieten.“

Die Revolution hört vorerst beim Namen auf, versprach Electronic Arts jedenfalls und sagte, dass es keine „Auswirkungen“ auf die Spiele geben würde. Auch wenn die FIFA-Lizenz nicht erneuert wird, können sich die Benutzer weiterhin an den echten Namen der 700 Mannschaften und 19.000 Fußballer erfreuen, die in der Datenbank enthalten sind, aber auch an den Originaltrikots vieler europäischer (UEFA) und südamerikanischer (Conmebol) Wettbewerbe wie z wie die Champions League und Europa League und Cuba Libertadores.

Kurz nach der Ankündigung von Electronic Arts wandten sich viele Klubs an die sozialen Medien, um ihre Präsenz im Spiel sicherzustellen, darunter Paris Saint-Germain und Real Madrid. Darüber hinaus wurden Partnerschaften mit der englischen Premier League, der deutschen Bundesliga, der La Liga und der Serie A bestätigt.

Die FIFA hat sich als Frankreichs meistverkauftes Kulturgut etabliert. Im Jahr 2020 wurden in Frankreich mindestens 1,3 Millionen Exemplare von FIFA 21 verkauft. Weltweit sind die Zahlen genauso wichtig. Nur eine Woche nach der Veröffentlichung von FIFA 22, dem neuesten Spiel der Reihe, hatte Electronic Arts 9,1 Millionen Spieler.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here