FC Augsburg: Warum das Spiel gegen Hertha dem FCA so wichtig ist


Plus
Der FCA hat sich in der vergangenen Woche eine hervorragende Ausgangsposition im letzten Rennen der Liga verschafft. Die Mannschaft kann bei Hertha BSC viel gewinnen – aber auch verlieren.

Markus Wenzierl Widerstehe fest. Für ihn ist diese Auseinandersetzung noch nicht endgültig, bestätigt der Trainer Augsburg. Schließlich gibt es noch vier weitere Spiele zu spielen. Theoretisch hat Weinzierl natürlich recht. Auch nach dem Heimspiel gegen Hertha Berlin ist die Saison in Fußball Deutsche Liga Not Over (Samstag, 15.30 Uhr /Himmel). Aber aus praktischer Sicht bietet diese Begegnung eine Gelegenheit, den Aufenthalt zu einer Formalität zu machen. Zählen könne jeder, sagt Weinzierl. „Von drei bis neun Punkten Rückstand auf die Hertha ist alles möglich. Wir freuen uns sehr, dass es neun werden.“ Diesen Aufstieg hätten die Berliner nicht kompensieren können, nur der Abstieg wäre ihnen geblieben, um den Abstieg in die zweite Liga zu vermeiden.

Dieser Artikel endet hier nicht, sondern ist unseren Abonnenten vorbehalten. Leider verhindern Ihre Browsereinstellungen, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot anzeigen. Wenn Sie weiterlesen möchten, können Sie hier das PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ abonniert haben, .

Dieser Artikel endet hier nicht, sondern ist unseren Abonnenten vorbehalten. Leider verhindern Ihre Browsereinstellungen, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot anzeigen. Wenn Sie weiterlesen möchten, können Sie hier das PLUS+ Angebot testen.

Themenverfolgung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here