Deutschland wird 6 Mrd. EUR zur Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden bereitstellen

Die Bundesregierung will die Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden unterstützen und allein in diesem Jahr Milliarden Euro bereitstellen. Die Reduzierung der Energieintensität, insbesondere in Form von Heizung, ist wichtig, damit das Land seinen Klimabestrebungen gerecht wird. Im Gegensatz zum Stromerzeugungssektor, dem es in den letzten Jahren gelungen ist, die Emissionen schrittweise zu senken, sind der Bau- und der Verkehrssektor in dieser Hinsicht komplex.

Peter Altmeier, deutscher Wirtschafts- und Energieminister Anfang der Woche kündigte er das Ziel der Bundesregierung an, 6 bis 6 Milliarden Euro für die Modernisierung von Gebäuden und die Reduzierung ihrer Energieeffizienz bereitzustellen.. Nach Ansicht des Ministers sollte in den neuen Plänen die Wärmedämmung bestehender Gebäude oder ihrer Ausrüstung mit effizienteren Heizsystemen kombiniert werden.

“Die Bauindustrie ist ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Energieumwandlung.” Laut Reuters sagte Minister Altmeyer.

In den letzten Jahren ist es Deutschland gelungen, die Energieemissionen stetig zu senken, insbesondere durch die Entwicklung erneuerbarer Energien, die Umwandlung von Kohle in Gas und die Reduzierung der Stromexporte in die Nachbarländer. Im vergangenen Jahr machten erneuerbare Energien fast 50% der Systemlasten in Deutschland aus, da der Verbrauch aufgrund der Koronavirusinfektion zurückging.

In der Transport- und Heizungsregion ist die Situation jedoch anders und es ist schwierig, die Emissionen zu reduzieren. Obwohl die heimischen Wärmeemissionen des Landes in den letzten zehn Jahren um ein Fünftel gesunken sind, sind laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung fast alle Rückgänge mit einem geringeren Wärmebedarf aufgrund heißer Winter verbunden.

Verbraucher können die Reduzierung der Emissionen spüren

Um die Umstellung auf emissionsarme Technologien in anderen Sektoren zu unterstützen, wurde seit diesem Jahr eine Kohlenstoffsteuer eingeführt, die sich auf die Preise für fossile Brennstoffe für Endverbraucher auswirken wird. Zum Beispiel zahlen Haushalte und Unternehmen, die Heizgas verwenden, in diesem Jahr etwa 5 per pro Megawatt. In den kommenden Jahren wird die Größe der Linie stetig wachsen.

Ebenso kann sich die Modernisierung von Gebäuden auf die Wohnkosten auswirken, da Bauherren dann für Miete ausgeben können. Laut Reuters debattiert die Regierungskoalition nun darüber, ob der Vermieter vor Mietsteigerungen geschützt werden soll, indem der Vermieter gezwungen wird, einen Teil der Modernisierungskosten zu tragen.

Autor des Eröffnungsfotos: Cjp24

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here