Deutschland spricht den Mangel an Polizisten an der Grenze zur Tschechischen Republik an. Irgendwo haben sie nicht einmal einen Platz, um auf die Toilette zu gehen

Laut der Datenschutzbehörde sagte das Innenministerium der Union am Dienstag, die anfänglichen logistischen Probleme seien nicht ungewöhnlich und würden in den kommenden Tagen gelöst.

Einige Polizisten sagen, dass sie die fortlaufenden Kontrollen an den kleinen Kreuzungen nicht bestätigen konnten.

Zum Beispiel schrieb Der Spiegel, dass beim Überqueren der Grenze zwischen Oberweissendal und Po Dar vorbeifahrende Autos von 23:00 bis 05:00 Uhr nicht sichtbar sind. Sie haben keine Rückentoiletten im Zollamt im nahe gelegenen Johannesburg, daher müssen sie die Einrichtungen einer Tankstelle nutzen, die jedoch nur wenige Kilometer entfernt ist. Sie wollen in den Autos, die sie gestartet haben, heiß sein. Es wird gesagt, dass sich die Patrouillen nicht im selben Bergdorf abwechselten, sondern im 60 km entfernten Svika (Svikov). Niemand soll die Überfahrt vier Stunden lang bewacht haben. “Wenn dies passiert, werden die Leute versuchen, der Kontrolle zu entkommen”, beklagte ein namenloser Polizist.

Ein Sprecher der Bundespolizei räumte ein, dass niemand irgendwo außer Kontrolle geraten könne, während Strafverfolgungsbeamte anderswo “flexible Maßnahmen sowohl im Inland als auch vorübergehend” ergriffen. “Logistikprobleme bei der Einführung neuer Maßnahmen sind sehr natürlich und werden in den kommenden Tagen gelöst”, sagte Steve Alder, Sprecher des Innenministeriums, gegenüber der Datenschutzbehörde. Er sagte auch, dass die Hauptstraßen ständig überwacht werden.

Ab Sonntag können nur noch deutsche Staatsbürger und Ausländer mit ständigem Wohnsitz in diesem Land nach Deutschland und Tirol einreisen. Ausnahmen gelten für bestimmte Passagiergruppen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here