Bitcoin: Malaysische Polizei zerstört Bitcoin-Computer

Das Video des Privaten wird derzeit in einem ungewöhnlichen Löschverfahren in den sozialen Medien geteilt. Es zeigt einen Parkplatz mit Hunderten von kleinen Computern. Eine Walze rollt dann darüber und zerkleinert die Maschinen zu einem Brei aus Elektroschrott.

Hintergrund ist unter anderem eine hochkarätige Kampagne in Malaysia gegen Stromdiebstahl CNBC-Berichte. Die Polizei beschlagnahmte Geräte aus mehreren illegalen Bitcoin-Farmen. Der Vorwurf: Die Betreiber sollen den Strom gestohlen haben, mit dem die Computer liefen. Neben dem Schaden in Höhe von umgerechnet rund 1,7 Millionen Euro belasteten die Geräte auch das Stromnetz, was zu Blackouts führte. Um Nachahmer abzuschrecken, beschlossen die Behörden eine radikale Zerstörung. Allein die Computer sollen mehr als eine Million Euro wert sein.

In den letzten Jahren wurden immer wieder solche illegalen Kryptofarmen beobachtet. Gefälschte Währungen wie Bitcoin gehen mit Hilfe komplexer Berechnungen weiter. Wer seine Computer zur Verfügung stellt, wird mit Belohnungen in Bitcoin oder anderen Kryptowährungen belohnt.

Die Phantasie der Kriminellen kennt wenig: In der Ukraine beispielsweise wurde kürzlich eine illegale „Farm“ mit 3800 Konsolen (Playstation 4) ausgegraben, die ebenfalls mit gestohlenem Strom betrieben wurde. Entgegen anfänglicher Annahmen wurde hier keine Kryptowährung wie Bitcoin oder Ethereum abgebaut. Stattdessen sollen Spielkonsolen verwendet werden Laut Medienberichten Es wurde verwendet, um Konten für das Computerspiel “FIFA 21” zu erweitern, das die Betreiber auf dem Schwarzmarkt weiterverkauften.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here