50 Millionen Dollar über Nacht: Die Ukraine führt ein Krypto-Spendenkonto ein

50 Millionen Dollar über Nacht
Die Ukraine hat ein Konto für Spenden in Kryptowährung eröffnet

In ihrem Verteidigungskampf tut die Ukraine alles, was sie kann: Die Regierung richtet jetzt ein Krypto-Spendenkonto ein. Das ist ein voller Erfolg, in wenigen Stunden ist ein Millionenbetrag erreicht. Es soll dem Militär und der Zivilbevölkerung helfen.

Die Regierung der Ukraine hat eine Spendenseite mit Kryptowährungsplattformen gestartet. „Kryptowährungen spielen eine wichtige Rolle bei der Verteidigung der Ukraine“, sagte der stellvertretende Digitalminister Oleksandr Bornyakov. Diese „erleichtern den Geldfluss für ukrainische Bürger und Soldaten“. Aid for Ukraine ermöglicht es Benutzern, Spenden in zehn verschiedenen Kryptowährungen zu tätigen, die dann in Dollar umgewandelt werden.

Laut einem Tracker auf der Website wurden über Nacht bereits fast 50 Millionen US-Dollar gesammelt. In der Erklärung heißt es, das Geld werde zur Unterstützung des ukrainischen Militärs sowie von Zivilisten verwendet, die „dringend humanitäre Hilfe benötigen“. Neben der auf den Bahamas ansässigen FTX-Plattform beteiligen sich auch die ukrainischen Unternehmen Everstake und Kuna an dieser Initiative.

Künftig sollen auch NFTs eingeführt werden können. NFT steht für Non-Fungible Token und ist ein einzigartiger, nicht fungibler virtueller Vermögenswert. NFTs werden online in Millionenhöhe gehandelt. Wie Kryptowährungen basiert das NFT-System auf der Blockchain-Technologie. Im Gegensatz zu Kryptowährungen ist ein nicht fungibler Token ein Unikat und gewissermaßen ein digitales Sammlerstück, das über ein Zertifikat verkauft oder getauscht werden kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here