1. Mai: Welche Events können wir dieses Jahr erwarten?

Wie üblich ist der 1. Mai, der Internationale Tag der Arbeit, eine Gelegenheit für Gewerkschaften in ganz Frankreich, zu protestieren.

Die Organisationen CGT, Solidaires, FSU und Unsa haben eine Woche nach der Wiederwahl von Emmanuel Macron zum Staatsoberhaupt in der Hoffnung auf eine breitere Vereinigung zur Mobilisierung aufgerufen.

Insgesamt sind 100 bis 150 Sammelstellen im Land geplant, so Celine Verselleti, Sekretärin des CGT-Verbandes.

Die Pariser Demonstration wird um 14:30 Uhr von der Place de la République zur Place de la Nation verlegt.

Oppositionsparteien haben erklärt, dass sie bei den Nachwahlen nicht antreten werden, insbesondere im Vorfeld der Nachwahlen.

Das ungehorsame Frankreich von Jean-Luc Mélenchon will sich ab 13.30 Uhr um seinen Anführer in Paris, der Place de la Republic, versammeln.

Ein „Unabhängigkeits-Maitag“

Zum Internationalen Tag der Arbeit veranstaltet die National Federation of Labour (CNT) eine Demonstration zur Unterstützung von „Klassenunion und sozialer Befreiung“.

In Paris beginnt der Marsch um 12 Uhr am Place des Fetz im 19. Verfassungszusatz.

In Lyon startet die Veranstaltung um 10 Uhr von Jean Mack im 7. Circuit.

Andere Prinzipien in der Lilienprozession

Mobilisierung in Lille kann wichtig sein. Die Demonstration startet um 10 Uhr am Port des Post.

Beachten Sie, dass gewählte Rebellenvertreter im Norden, Adrian Quadennese und Yugo Bernalis, anwesend sein müssen. In einer Erklärung verurteilte die Partei den Plan von Emmanuel Macron als „sozial brutal und ökologisch inkonsequent“.

Für 2021 forderten die Organisatoren mehr als 170.000 Demonstranten, davon 25.000 in Paris. Unterdessen kündigte das Innenministerium 106.650 Demonstranten in Frankreich an, davon 17.000 in der Hauptstadt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here