Radeon X1950 Pro mit GDDR4 Speicher

AMDEs sind durchs Internet kursierende Bilder einer ATi Radeon X1950 Pro der Marke Jetway mit GDDR4 Speicher, die die Gemüter der Ethusiasten höher kochen lassen. Eine Midrange-Karte scheint dank GDDR4 gefährlich nahe an den Topmodellen zu kleben. Reißt man mit einer Chiptaktfrequenz von 575 MHz keinen vom Hocker, sind es die noch nicht gesehnen 2200 MHz des Speichers, die den Puls des Ethusiasten anschwillen lassen. Das PCI-Express Modell der Marke Jetway hält sich größtenteils an das ATi Referenzdesign und macht nur beim Speicher den Quantensprung, denn im Gewöhnlichen wird auf der X1950 Pro GDDR3 Speicher verbaut, der mit 1400 MHz taktet.

Jetway Radeon X1950 Pro mit GDDR4 Speicher

Gerade beim Thema R600 war die Komponente GDDR4 noch eine der großen Unbekannten. Nicht selten brachten Experten die Verspätung des kanadischen Chips mit der schlechten Ausbeute von GDDR4 Speicher in Verbindung, weswegen immer noch das Gerücht kursiert, ATi würde zum Start erst einmal nur ein abgespecktes Modell mit GDDR3 Speicher bringen. Und nun will also ein relativ namenloser Hersteller auf einer Mainstream-Karte den Topspeicher verkaufen? Dass der Speicher auf der Karte mit 2200 MHz taktet, macht zumindest einmal Hoffnung, ganz gleich, dass uns die Tatsache, dass urplötzlich der vermeintlich schlecht zu ergatternde Speicher auf einer Mainstream-Karte verkauft wird, ein wenig zu Rätseln aufgibt.

Interessant dürften unterdessen erste Benchmarks der Karte sein. Inwiefern kann die Karte, welche mit 36 Shader Einheiten etwas abgespeckt daherkommt, von der geballten Bandbreite profitieren? Weiter gilt es dann die Leistung in Relation zum Preis zu setzen, der allerdings ebenfalls noch nicht bekannt ist. Wir sind gespannt, was uns die nächsten Tage erwartet.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare