Crysis: Ein bombastisches Grafikfeuerwerk

Ego-ShooterDass die in Coburg beheimatete Firma Crytek schon seit ein paar Jahren an einem neuen Shooter arbeitet, der auf den Namen "Crysis" hören wird, dürfte unlängst bekannt sein. Ebenso, dass dieser besonders in puncto Grafik neue Maßstäbe setzen wird - was auch schon anhand aufgetauchter Bilder eindrucksvoll widergespiegelt wurde. Nun ziehen die deutschen Spieleentwickler aber wirklich alle Register und vergleichen ihr Produkt mit der Realität. In dem Vergleich, wo das Spiel sowieso nur den kürzeren ziehen kann, schlägt sich der neue Shooter aber mehr als wacker und weiß sichtlich zu beeindrucken. Tatsächlich muss man manchmal etwas genauer hinschauen, ob es sich hier um die reale Dschungelwelt handelt oder eben "nur" um das digitale Abbild.

Crysis Echtzeitvergleich

Crysis Echtzeitvergleich

Verblüffend wie nah Crysis an die Realität herankommt, besonders das erste Bild, wo eine asphaltierte Straße dargestellt wird, wirkt sehr scharf und wirklichkeitsgetreu. Dass man solche grafischen Meisterwerke nur mit entsprechender Hardware begutachten kann, dürfte von vornherein klar sein. Nicht umsonst ist eine 3 GHz schnelle CPU samt GeForce 6600 / Radeon X800 als die absolute Minimalanforderung angegeben; die tollen Effekte verlangen nach potenter Hardware und werden selbst die kommenden Pixelbeschleuniger (G80 und R600) bis aufs Äußerste fordern.

Crysis Echtzeitvergleich

Crysis Echtzeitvergleich

Die Darstellung von Wasser ist seit Einführung von DirectX 8.1 immer ein im Spiel gern gesehnes Instrument, um staunende Gesichter hervorzurufen. Schon der Vorgänger Far Cry verstand es spiegelndes Wasser mit kleinen Wellen in hervorragender Qualität darzustellen, Crysis wird dem aber wohl noch einen drauf setzen, wenn man sich einmal das dritte Bilder beguckt. Einschränkend muss man aber sagen, dass es noch längst nicht bewiesen wäre, dass man die abgebildeten Szenen auch wirklich in Crysis antrifft. Womöglich sollen diese Bilder auch nur eine Demonstration sein, wie stark die CryEngine 2 ist. Man darf auf weitere Bilder gespannt sein und natürlich letztendlich auf das finale Produkt, das im nächsten Jahr erscheinen wird.

Wer schon jetzt ein bombastischs "Grafikfeuerwerk" erleben will, sollte auf Spiele wie Far Cry, F.E.A.R. oder auch das erst jünst erschiene Gothic 3 zurückgreifen - auch wenn es nach seinem etwas verpatzten Startschuss leicht in die Kritik geraten ist. Wann man letztendlich wirklich naturgetreue Realität serviert bekommt, mag man jetzt noch nicht vorausschauen können, jedoch protzt nicht nur Crytek mit "Realität", auch nVidia ließ vorab durchsickern, dass die Demo zum G80, die das Model Adrienne Curry zeigt, sehr nahe an die Realität kommt. Wir sind gespannt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare