IBM liefert Cell-Prozessor aus

UnternehmenGestern ließ IBM zuteil werden, dass man erste Cell-Prozessoren ausgeliefert hätte und diese bei den jeweiligen Unternehmen bereits erfolgreich zum Einsatz kämen. Die Cell-CPU, welche auch auf der kommenden PlayStation 3 mit gleich drei Kernen vertreten sein wird, wurde vorwiegend mit dem Hintergedanken eine performante Business Zentrale für Forschungseinrichtungen oder Institutionen zu entwickeln ins Leben gerufen, allerdings zeigt eben jene PlayStation 3, dass der Cell auch "anders" kann. Dass die von IBM entwickelte CPU allerdings ein ernsthafter Konkurrent für Intel und AMD wird, glauben nur die Wenigsten. Vermutlich würde eine Cell-CPU sowieso nicht unter Windows ihre Arbeit verrichten, wobei dies nur eine Annahme ist, für die es noch keine handfesten Beweise gibt. Fest steht, dass IBMs Cell-Core eine sehr hohe Rechenleistung vorweisen kann, die insbesondere in grafikintensiven Anwendungen voll zum Tragen kommt. Angeblich möchte IBM seinen Chip für medizinische Bildverarbeitung, Luft- und Raumfahrt, digitale Animation, Kommunikation und schlussendlich für Öl- und Gas-Exploration einsetzen.

Momentan kommt der Chip auf deutscher Seite im Fraunhofer Institut für industrielle Mathematik zum Einsatz. Mittels des Cell-Prozessors möchte man die Softwareentwicklung für Multi-Core Systeme vorantreiben, was besonders im Zeitalter von Dual- und Quad-Core durchaus eine Notwendigkeit ist. Neben Deutschland verfügen auch schon Länder wie Frankreich, Großbritannien, Japan, Spanien, Südkorea und die USA über erste Samples. Bei vielen wächst angesichts erster, auftauchender Leistungsdaten das Interesse, ob solch ein Chip nicht auch im Retail-Markt Fuß fassen könnte, jedoch ist IBM schon das ein oder andere Mal mit dem Versuch Hardware auf den Retail-Markt zu importieren auf die Nase gefallen. Ausschlaggebend wird wohl letztendlich nicht IBM selbst sein, die gewiss nichts gegen eine Einführung im Desktop-Sektor hätten, vielmehr zählen die äußeren Bedingungen, über die es momentan noch sehr wenig Details gibt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare