AMD und ATi bald mit Centrino-Konkurrenten

AMDUnter der leicht japanischen Bezeichnung "Yokohama" will AMD gemeinsam mit ATi noch dieses Jahr die etablierte Intel Centrino Mobile-Technology am Hute zucken und dem quasi Monopolisten Intel kräftig Marktanteile abluchsen. Geschnürrt mit einem Paket, das dem aktuellen Centrino in Nichts nach stehen soll, will man versuchen den Kunden auf seine Seite zu locken. Als Prozessor dient dabei natürlich der AMD Turion 64 X2, der bislang vergebens versuchte der in Santa Clara ansässigen Firma einzuheizen. Mit der aufgekauften Marke ATi im Gepäck verspricht sich AMD zudem einen höheren Stellenwert im Mobil-Bereich, was auch ohne jeden Zweifel zutreffen sollte. Die zum Einsatz kommende Grafiklösung wird selbstverständlich vom Grafikspezialisten ATi aus Kanada gestellt; aber auch der Chipsatz wird Made by ATi-Technologies sein.

Die im Mobil-Bereich sehr wichtige WLAN-Komponente wird von den Unternehmen Airgo Networks, Atheros Communication und Broadcom übernommen. Hier tritt man wohl augenscheinlich der größten Konkurrenz gegenüber, denn WLAN-Komponenten werden bei der Centrino-Plattform von Intel selbst gestellt und mal ehrlich, der Name Intel hört sich weitaus besser an als Airgo Networks, Atheros Communication oder Broadcom. Indes dürfte der Zeitpunkt für AMD äußerst ungünstig sein, denn Intel hat erst kürzlich den Merom vorgestellt, der laut ersten Vorabtests seinem Vorgänger, Yonah, mit dem der Turion 64 X2 schon so seine Probleme hatte, um 10-15% überlegen ist, bei fast gleichbleibendem Strombedarf. Man wird sehen müssen, wie Ende des Jahres die Karten gemischt sein werden, allerdings glauben wir, dass AMD mit seiner "Yokohama" Plattform vorerst nicht die Akzeptanz am Markt erhalten wird, wie man sie sich vielleicht wünscht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare