Tablets erobern Kinderzimmer

TabletsTablet-PCs und E-Reader gehören für die meisten Menschen heutzutage schon längst zum alltäglichen Leben: Manche verwenden sie, um Rezepte schnell und einfach aus dem Internet ablesen zu können, andere lesen ihr Lieblingsbuch per Digitalanzeige und wieder andere sind sogar als Navi nutzbar. Neu ist, dass Tablets inzwischen sogar in die Kinderzimmer Einzug halten. Klar, dass sich angesichts dessen zahlreiche Eltern fragen: Ist das überhaupt sinnvoll? Viele stehen der Nutzung digitaler Medien in jungem Alter kritisch gegenüber und befürchten, dass das Kind sich zu sehr von der realen Welt abkapseln könnte. Allerdings: Ein Tablet kann, sofern er sich explizit für Kinder eignet (die Unterschiede zeigt beispielsweise www.kinder-tablet.com auf), eine sehr sinnvolle Bereicherung im Kinderzimmer sein. Nicht nur ist die Bedienung des Tablets viel leichter als vergleichsweise jene eines Notebooks, auch lassen sie sich für die Bildung effizient nutzen.

Lernen 2.0 - warum Tablets für Kinder absolut sinnvoll sind

Es gibt inzwischen verschiedene Studien und Schulprojekte, die zeigen, dass das Lernen mit der Hilfe von Kinder-Tablets ein echter Gewinn für den Motivationsfaktor der Kinder ist. Die aktuelle KIM-Studie für Kinder und Medien bestätigt derweil, dass momentan 30% aller Kinder zwischen 6 und 14 Jahren mindestens einmal in der Woche für die Schule am Computer tätig sind. Rund 80% davon nutzen das Internet als Informationsquelle für Hausarbeiten und Ähnliches. Dennoch sind 73% der Eltern der Meinung, dass Kinder die Handhabung neuer Medien am besten in der Schule lernen sollten - die restlichen 27% sehen es als elterliche Aufgabe an. Nichtsdestotrotz lässt sich nicht leugnen, dass kaum ein Kind den Umgang mit einem Tablet verweigern wird, denn natürlich ist es eine spannende und völlig neue Art, interaktiv zu lernen - und damit etwas, das schon auf den ersten Blick viel mehr Freude bereitet als das aufwändige Ausfüllen von Lernheften.

Tablet-PCs sind zuhause im Kinderzimmer vor allem eines: Sehr praktisch. Sie können das Kind bei den Hausaufgaben unterstützen oder mit Hilfe von Lernprogrammen interaktive Trainingsmöglichkeiten für Matheaufgaben, Fremdsprachen und mehr bieten. Experten empfehlen dennoch, dass man Kinder, die jünger als 12 Jahre sind, nicht unbeaufsichtigt mit einem Tablet-PC lässt. Dies sollte man jedoch nicht als Verbot formulieren: Besser ist es, das Tablet gemeinsam mit dem Kind zu bedienen und ihm dabei zu helfen, wenn es nach Informationen sucht.

Ein weiterer Vorteil ist, dass inzwischen zahlreiche Tablets mit vorinstallierten Lernspielen und -apps ausgestattet sind. Über das Internet lassen sich zudem noch weitere Programme speziell für Kinder downloaden. Auch äußerlich sind die Geräte optisch auf Kinder zugeschnitten. Ausgestattet mit bruchsicheren Hüllen und kratzfesten Folien integrieren sie sich perfekt in den abwechslungsreichen Tag des Kindes.
Praktisch ist außerdem, dass Tablets sich viel leichter bedienen lassen als Laptops: Tippen und Wischen fallen viel leichter als das Herumklicken mit einer Maus. Es sind weder Wissen über Fenster und Dateien noch Anwendungskenntnisse für das Betriebssystem erforderlich. Beim Umgang mit dem Tablet liegt der Fokus einzig und allein auf der entsprechenden Lern-App.
Weiß das Kind erst einmal damit umzugehen, so kann es kaum noch etwas falsch machen.

Welches Tablet ist das richtige für mein Kind?

Es gibt immer mehr Hersteller auf dem Markt, die Tablets speziell für Kinder anbieten. Viele Geräte sind dabei gar nicht einmal so teuer wie normale Tablets und schon ab rund 70 Euro erhältlich. Ein Beispiel ist das Odys Pedi Plus für etwa 77 Euro mit verschiedenen vorinstallierten Lernprogrammen. Auch das Samsung Galaxy Tab 3 für etwa 150 Euro wird von Experten als sehr gut bewertet. Tablets limitieren den Gebrauch von Medien recht gut und sind für Eltern eine moderne Lösung, dem Kind Bildung spielerisch zu vermitteln - etwas, das für die Entwicklung nur von Vorteil ist.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare