Volcanic Islands: Namensschema bestätigt

AMDZuletzt berichteten wir, dass der US-amerikanische Prozessorhersteller AMD sein beliebtes Never-Settle-Reloaded-Spielebundle neu auflegen wird. Dieses soll zahlreiche Computerspiele spendiert bekommen und dann als Never-Settle-Forever-Spielebundle vermarktet werden. Darüber hinaus hat das Unternehmen aus Sunnyvale mithilfe eines neuen Frame-Pacing-Treibers die störenden Mikroruckler beim Einsatz eines Dual-GPU-Systems nahezu vollständig beseitigt. Außerdem vermeldeten wir, dass in den Releasenotes des Tools HWInfo die Codenamen von sechs neuen Grafikprozessoren zu sehen sind, die zum Teil der Volcanic-Islands-Serie, aber auch der Pirate-Islands-Serie angehören.

In den zurückliegenden Wochen konnten wir mit zahlreichen Newsmeldungen über die kommende Radeon-Generation aufwarten. In den Weiten des Internets sind die vermeintlichen Spezifikationen des Flaggschiffs aufgetaucht, bei denen es sich aber wahrscheinlich um ein Fake handelt. Überdies kursiert ein Gerücht durch die Fachpresse, nach dem die Volcanic-Islands-Serie vorerst nur aus professionellen Grafikkarten bestehen soll. Dies halten wir allerdings für sehr unwahrscheinlich, da die Spielegrafikkarten einer Generation in der Regel immer zuerst erscheinen.

AMD Radeon HD 7970

Inzwischen wurde das neue Namensschema der zukünftigen Radeon-Generation mehr oder weniger bestätigt. In der Datenbank der neusten Version des Tools GPU-Z sind die Einträge "R9 290X", "R9 290", "R9 270X", "R9 270", "R7 260X", "R7 250" sowie "R7 240" eingepflegt worden. Dementsprechend werden die Volcanic-Islands-Grafikkarten wohl unter der Bezeichnung Radeon-R-200-Serie laufen. Die Radeon R9 290X könnte die Nachfolge der Radeon HD 7970 antreten, während die Radeon R9 290 eventuell die Radeon HD 7950 ablösen wird. Die beiden Radeon-R9-270-Grafikkarten könnten hingegen das Erbe der beliebten Radeon-HD-7800-Grafikkarten antreten.

Möglicherweise kommt es aber ganz anders, denn der AMD-exklusive Hersteller HIS listet auf seiner Internetseite eine "R9 280X iPower IceQ X² Boost Clock 3GB GDDR5 PCI-E". Bei dieser Grafikkarte handelt es sich offensichtlich um eine Radeon R9 280X, von der in der GPU-Z-Datenbank noch nichts zu sehen ist. Der 3.072 MiB große Grafikspeicher lässt uns jedenfalls vermuten, dass das Modell ein 384 Bit breites Speicherinterface besitzen wird. Hierbei könnte es sich tatsächlich um die Neuauflage der Radeon HD 7970 handeln, über die wir bereits berichteten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare