Scythe präsentiert neuen Top-Blow-Kühler

LüfterIn den zurückliegenden Tagen konnten wir mit zahlreichen interessanten Newsmeldungen aufwarten. Wir berichteten zum Beispiel über die aktuellen Quartalszahlen der Prozessorhersteller Intel und AMD. Während ersterer im zurückliegenden Jahresviertel erneut einen großen Gewinn erwirtschaftete, verbuchte das Unternehmen aus Santa Clara im selben Zeitraum einen geringen Verlust. In der malaysischen Metropole Penang hat Intel einigen Pressevertretern überdies einen funktionstüchtigen Haswell-EP-Prozessor für den Server-Bereich gezeigt. Darüber hinaus berichteten wir über die Exynos-5-Octa-Prozessoren vom südkoreanischen Hersteller Samsung, die in der kommenden Woche präsentiert werden sollen.

Scythe Grand Kama Cross 2

Der japanische Hersteller Scythe hat inzwischen einen neuen Top-Blow-Kühler offiziell vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Neuauflage des beliebten Grand-Kama-Cross-Kühlers, die schlicht und ergreifend unter der Bezeichnung Grand Kama Cross 2 läuft. Der Prozessorkühler weist eine Breite und eine Tiefe von jeweils 140 Millimetern auf, während die Höhe (inklusive Lüfter) 175,2 Millimeter beträgt. Für einen Top-Blow-Kühler ist das neue Scythe-Produkt also sehr großdimensioniert, weswegen der 760 Gramm schwere Grand Kama Cross 2 mit zahlreichen Gehäusen wohl nicht kompatibel ist.

Die Konstruktion besteht hauptsächlich aus Aluminium und Kupfer. Die acht Kupfer-Heatpipes transportieren die Abwärme von der Bodenplatte zu den Aluminium-Lamellen, die teilweise schräg angeordnet sind. Der 140-Millimeter-Lüfter, der PWM-gesteuert mit 500 bis 1.300 Umdrehungen pro Minute arbeitet, befördert die Abwärme anschließend auf das Mainboard. Der eingesetzte Lüfter bewegt bis zu 165,08 Kubikmeter Luft pro Stunde und erreicht dabei einen maximalen Schalldruck von 30,7 Dezibel.

Der Scythe Grand Kama Cross 2 ist mit allen aktuellen Desktop-Mainboards kompatibel. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 35,95 Euro. Bei hiesigen Internethändlern ist der neue Prozessorkühler jedoch bereits etwas preiswerter.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) rizawi 20.07.2013 - 17:33 Uhr
prinzipiell keine ganz dumme Konstruktion, ich würde in einem Rechner der nicht transportiert wird trotzdem lieber 50€ für einen 500g Alpenföhn empfehlen mit ein zwei 14cm Lüftern die gen Heck blasen.
Der läuft bei der halben Lautstärke und hat nebenbei noch bessere Kühleigenschaften.