AMD zeigt neue HD 7990

AMDDas Kapitel AMD Radeon HD 7990 kann offenbar nicht abgeschlossen werden. Immer und immer wieder gibt es neues „Futter“ zu AMDs wahrscheinlich schnellster Grafikkarte.

Die HD 7990 ist keine Unbekannte. Namentlich erstmals erwähnt wurde sie bereits vor weit über einem Jahr Ende 2011. Die geplante Präsentation Anfang 2012 fand dann aber nicht statt; es vergingen weitere Monate, in denen es beinahe im Wochentakt angeblich neue Infos zum Launchtermin gab, der sich letztenendes aber bis zum dritten Quartal 2012 hinauszögerte. Und auch dann war es noch kein offizieller von AMD, sondern lediglich Boardpartner Powercolor pirschte sich mit der „Devil 13“ vor. Es folgten Club3D, VTX3D und jüngst auch Asus.

AMD Radeon HD 7990

Seit Anfang dieses Jahres mehren sich wieder Gerüchte um die HD 7990, dabei ist die Karte doch nun schon seit ein paar Monaten am Markt - zumindest bieten sie wenig AMD-Partner zum Kauf an.
Auf der derzeit stattfindenden Games Developers Conference ist es ausnahmsweise einmal AMD höchst selbst, die der HD 7990 wieder besagtes, neues „Futter“ geben. Dieses Mal in Form eines neuen Referenzdesigns, das auf den ersten Blick stark der professionellen FirePro S10000 ähnelt.

AMD Radeon HD 7990 in der Hand

Was lässt sich dem neuen Referenzdesign entnehmen? Offenbar verwendet AMD eine sehr lange Platine, die mit gleich drei Axial-Lüftern gekühlt werden muss und zur Stromversorgung zwei 8-Pin-Stromstecker benötigt (Theoretisches Maximum: 375 Watt). Außerdem sind ein Dual-Link-DVI sowie gleich vier Mini-DisplayPorts vorhanden. Technische Details bleibt AMD jedoch fern, die bislang am Markt platzierten Modelle setzen allesamt auf zwei voll ausgestattete Tahiti-Chips und werden mit etwa 1.000 MHz pro Kern befeuert.

AMD Radeon HD 7990-Ruby-Techdemo

Wann die neue HD 7990 auf den Markt kommt, ist ungewiss. Lediglich, dass sie zusammen mit einer neuen AMD-Ruby-Techdemo in Zusammenarbeit mit Crytek und Illfonic auf Basis der CryEngine 3 kommen soll, ist bekannt. Dazu verriet man vorab, dass die Demo intensiven Gebrauch von Partikeleffekten, Tessellation sowie Tiefenunschärfe machen werde. Zudem werde man bei der Haardarstellung auf die neue AMD TressFX-Technologie zurückgreifen, die allerdings schon im neusten Tomb Raider-Titel zu bewundern ist.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare