AMD Radeon HD 6350 zeigt und lüftet sich

AMDAMDs neue Grafikkartengeneration steht kurz vor ihrer Veröffentlichung. Nachdem wir gestern schon erste Details zur HD 6800 und HD 6700 zusammentragen konnten, ist heute die HD 6300 an der Reihe, welche wahrscheinlich aber erst Anfang nächsten Jahres aufschlagen wird.

Auf Chiphell sind erste Bilder und Spezifikationen einer so genannten HD 6350 aufgetaucht, die künftig auf Basis des Caicos genannten Low-Cost-Chips RV910 das Low-Cost-Segment vertreten soll. Erste Messungen lassen eine Chipfläche von etwa 70 Quadratmilimeter schätzen, womit er gut 10 Prozent größer wäre als der RV810-Chip, der momentan Verwendung in der HD 5400-Reihe findet.

AMD Radeon HD 6350 (7 Bilder)
AMD Radeon HD 6350

Leistungstechnisch soll sich die HD 6350 mit 32 4D-Einheiten (128 Streamprozessoren) und 64 Bit breitem Speicherinterface zwischen HD 5450 und HD 5550 positionieren. Die vorläufigen Taktraten liegen bei 650 MHz für den Chip und 800 MHz für den standardmäßig 1024 MiB großen DDR3-Speicher.

.HD 5450HD 5550HD 6350
ChipnameCedar
(RV810)
Redwood
(RV830)
Caicos
(RV910)
Chipfläche63 mm²104 mm²70 mm²
Chiptakt650 MHz550 MHz650 MHz
Speichertakt800 MHz800 MHz800 MHz
Shadereinheiten16 5D64 5D32 4D
Rechenleistung104 Gflops352 Gflops166 Gflops
Speicherinterface64 Bit DDR3128 Bit DDR364 Bit DDR3
Speicherbandbreite12,8 GB/s25,6 GB/s12,8 GB/s


Caicos könnte einer der letzten, diskreten Low-Cost-Chips werden. Mit Blick auf Intels Sandy Bridge-Architektur oder AMDs Bobcat- und Fusion-Architektur werden sie mittelfristig obsolet, wie Fudzilla in einem jüngeren Bericht näher ausführt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) Duplex 10.09.2010 - 18:49 Uhr
TeHaR:
Wenn AMD glück hat wird der RV970 also nur etwa so groß wie der GF104 aber dafür schneller als der GF100. -> EPIC Fail für NV


Das sind 2 komplett verschiedene Architekturen und Ansätze , einer der beiden als "Fail" zu bezeichnen wäre etwas naiv ...

Nvidias Fermi ist komplett auf GPGPU und Tesla getrimmt und war eigendlich der Gegner vom Larrabee den man in sachen Performance und Stromverbrauch wohl noch geschlagen haben dürfte und AMD in denn fall als "Aussenseiter" darstehen würde , jedoch kamms anders , deutlich anders

Nvidia muss schnell ihr Line-up anpassen, und hoffentlich bringt man dann eine Grafikkarte für den Spielermark und eine Grafikkarte für den Professionellen einsatz


Jedoch bin ich recht gespannt wie AMD mit der neuen Architektur zurecht kommt , des öftern haben diese ja bekanntlich Kinderkrankheiten , wer sagt denn z.b das man 4D shader so dicht beinander Packen kann wie 5D shader ? Ich würde mal abwarten , jedoch selbst bei einigen problemen dürfte Nvidia es diese generation sehr sehr schwer haben
3.) eXEC 10.09.2010 - 16:42 Uhr
Das kann man so aber nicht linear hochrechnen.
Im LowEnd-Bereich ist 100% Mehrleistung nicht viel, während man im HighEnd-Bereich eh immer am Limit kratzt.
2.) TeHaR 10.09.2010 - 11:09 Uhr
Wenn die Zahlen stimmen dann ist das Krasse dass man mit 11% mehr Fläche 60% mehr Flops rausgeholt hat. Oder anderes ausgedrückt eine Verdopplung der Shader von 16(5D) auf 32(4D) macht gerade mal 11% aus. Auf den RV970 gerechnet heißt das für 320(5D) -> 480(4D) gerade mal 5-6% mehr Fläche für die Shader drauf geht. Wenn AMD glück hat wird der RV970 also nur etwa so groß wie der GF104 aber dafür schneller als der GF100. -> EPIC Fail für NV
1.) eXEC 09.09.2010 - 18:16 Uhr
Naja, für einen Only-Office-PC ist die Karte sicherlich sehr gut geeignet, da sie alle aktuellen APIs und Beschleunigungen voll unterstützt und dabei fast gar keinen Strom verbraucht, passiv gekühlt wird und günstig im Einkauf ist. Außerdem sollte damit eine Runde eines älteren Spiels wie COD4 mit moderaten Details durchaus möglich sein.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die iGPU von SandyBridge leistungs- und featuremäßig da mithalten kann