"AMD Gaming Evolved"-Kampagne gestartet

AMDIm Rahmen der momentan stattfindenden GDC 2010 hat AMD nicht nur eine erneute Physik-Offensive gestartet und Version 2.2 seiner Toolsammlung GPU PerfStudio, die Entwicklern beim Optimieren und Debugging ihrer Anwendungen unterstützt, vorgestellt, sondern auch die neue Marketingkampagne "AMD Gaming Evolved" eingeläutet.

"AMD Gaming Evolved" darf als Gegenstück zu Nvidias "The Way It's Meant to Be Played"-Programm verstanden werden, richtet sich also an Spieleentwickler. Anders als Nvidia schickt AMD hierzu auch direkt eine Reihe von Prinzipien auf den Weg.

Die vier Eckpfeiler des so genannten "AMD's Gamers' Manifesto" lauten wie folgt:

  • Driving innovation: Innovation is aligned with the needs and wants of the gaming community.
  • Industry standards: We will participate in the development of standards and wherever possible act quickly to move our innovations into industry standards with the goal of creating a robust, common gaming platform.
  • Supporting PC game developers and the PC gaming industry: We provide the technical and business support game developers need to help the PC gaming industry thrive.
  • Putting gamers first: At the heart of all of our efforts is the mandate to make gamers’ experiences better – those with AMD hardware in their system, or not, deserve the best gaming experience possible.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) isigrim 12.03.2010 - 16:24 Uhr
@MacTen
Im Unterschied zu Nvidia setzt AMD seit längerer Zeit auf offene Standards. Das ist für mich momentan noch der Unterschied zwischen beiden Firmen. AMD heißt für mich als Kunde: Kein PhysX, Kein CUDA. Und das ist gut, weil ich gerne die Wahl habe, für welche Firma ich mich beim Grafikkartenkauf entscheide. Ich habe selbst eine GTX260 im Rechner, aber ich freue mich, wenn ich Projekte auf Basis offener Standards sehe, von denen sowohl Nvidia als auch AMD Kunden profitieren können. Sollte AMD jetzt anfangen proprietären Mist zu fördern, fände ich das genauso problematisch wie ich das derzeit von Nvidia problematisch finde, aber solange es Standards sind, die von allen Firmen unterstützt werden, find ich das auch als Nvidia Nutzer gut.

Wichtig für AMD ist eine breite Ausstattung der Entiwckler mit Tools und Hardware, um die Spiele auch auf AMD Hardware optimieren zu können. Da hatte AMD Defizite und dessen scheinen sie sich bewusst geworden zu sein.
Quote:
...those with AMD hardware in their system, or not, deserve the best gaming experience possible.
-> Der PC soll eine offene Spieleplattform bleiben, und nicht zu einer überteuerten Konsole verkommen.
4.) MacTen 12.03.2010 - 15:29 Uhr
Haha, endlich komm die roten mal aus ihrem Loch gekrochen^^ . Also für mich wird das definitiv eines der ereignisse des jahres, weil ich schon jetzt toll finde wie amd freunde das begrüßen. Seit ewiger Zeit heißt es buhhh zu "this way its meant to be played" aber "gaming elvolved" heben wir jetzt hoch in die luft wie "brot für die welt". Eckpfeiler gut und schön, aber eckpfeiler auf eine tafel schreiben ist noch was anderes als diese philosophie letztendlich wirklich durchzusetzen.Ich denke damit sich das programm überhaupt lohnt müssen sie ebenso rabiat vorgehen wie nvidia, d.h. es wird das gleiche konzept in rot.... Aber das ist doch top!Ich finds klasse. so werden vielleicht neue technologien gefördert, die spielehersteller branche in zwei seiten zerrissen und wenn amd und nvidia sich damit gegenseitig so richtig weh getan haben komm sie vielleicht auf die Idee waffenstillstand zu schließen und wir kriegen einen netten universalen standard serviert. Ich bin stark gespannt was amd so im angebot am anfang von "gaming envolved" und wieviel dieser ultimativen performance ich durch meine geforce einbüßen muss*g*.
3.) alex84 12.03.2010 - 12:30 Uhr
Ich finde, das hört sich sehr gut an. Ich hoffe, dass AMD das jetzt dann auch durchsetzt und sich etwas mehr als in den letzten Jahren in den Mittelpunkt stellt und an der Entwicklung beteiligt. Falls sich NVidia da irgendwie quer stellt, dann bleibt an der Firma echt nichts mehr, was ich auch wenigstens noch ok finden soll...
-Alex
2.) f1delity 12.03.2010 - 08:48 Uhr
Klingt ja ganz nett, vorausgesetzt es steht genug Budget zur Verfügung und endlich mal auf Standards setzen die jeder nutzen kann wäre auch wünschenswert, die Frage ist nur welche Spieleschmieden oder Publisher hängen noch nicht bei nVidia drin bzw. haben Lust sich von "außerhalb" dazwischen funken zu lassen.
1.) TeHaR 11.03.2010 - 14:56 Uhr
Besonders der letzte Satz ist wohl an NV gerichtet (bei dehnen es wohl heißt "Putting gamers first: At the heart of all of our efforts is the mandate to make gamers’ experiences better – those with Nvidia hardware in their system, deserve the best gaming experience possible.")