Kleine ATI Radeon HD 5000-Karten in Q1/2010

AMDKurz nachdem AMD HD 5870 und HD 5850 offiziell vorgestellt hatte, stürzte sich die Gerüchteküche auf die Dual-GPU-Lösung HD 5870 X2, die Ende Oktober/Anfang November erwartet wird und erst gestern offiziell abgelichtet wurde. Oftmals sind es aber gerade die Low-Cost- und Mainstream-Produkte, die später im heimischen PC das Bild rendern.

Wie AMD auf einer bis zum 23. September unter NDA gestandene Roadmap verrät, sollen auf die noch für dieses Jahr geplanten Grafikkarten HD 5750, HD 5770 und HD 5870 X2 direkt im ersten Quartal des nächsten Jahres die Low-Cost- und Mainstream-Produkte, die sich noch unter den Codenamen Cedar und Redwood tarnen, folgen.

AMD-Grafikkarten-Roadmap 2009/2010

Trotz des nahestehenden Launches gibt es noch keinerlei technische Informationen über die Grafikchips. Cedar wird ein 64 Bit breites Speicherinterface zugeschrieben, Redwood ein 128 Bit breites. Die Anzahl der Streamprozessoren dürfte sich auf 80 bis 160 und 320 bis 640 belaufen, wenn man erneut einen gesunden Leistungssprung im Vergleich zur Vorgängergeneration hinlegen will.

Alle Grafikchips werden im TSMC 40 Nanometer-Verfahren gefertigt werden und DirectX 11 unterstützen.
Das rasche Vordringen der neuen Grafikkartengeneration in alle Marktsegmente erwischt Nvidia böse, wenngleich man offenbar schon vor Monaten die Strategie des Konkurrenten durchschaute. So wird gemunkelt, dass man den GT212 nicht zuletzt gecanceld hat, um neue Ressourcen für das schnelle Einführen von GT300-Ablegern zu schaffen, die nach unseren Informationen noch im ersten Halbjahr 2010 zur Marktreife gelangen sollten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare