Wladimir Putin sieht die US-Beziehungen am Tiefpunkt, bevor er Joe Biden trifft

WEin paar Tage vor dem Gipfel mit dem US-Präsidenten Joe Biden Kremlchef Wladimir Putin sieht die Beziehungen zu den USA in einer schweren Krise. “Wir haben eine bilaterale Beziehung, die in den letzten Jahren zurückgegangen ist”, sagte Putin in einem Auszug aus einem Interview mit NBC News, das am Samstagabend nach der Übersetzung des Senders veröffentlicht wurde.

Biden unterscheidet sich grundlegend von seinem Vorgänger Donald Trump steck es rein Er wird als außergewöhnlicher, talentierter und farbenfroher Mensch beschrieben. Putin hingegen sagte, Biden sei ein “professioneller Mann”, der der Übersetzung zufolge praktisch sein gesamtes Erwachsenenleben in der Politik verbracht habe. In Bezug auf Biden sagte der Kremlchef auch, dass es einige Vor- und einige Nachteile gebe, aber sicherlich keine rücksichtslosen Handlungen im Namen eines amerikanischen Präsidenten.

Biden bezeichnet Putin als “Mörder”

Putin gab mehrmals öffentlich zu, Trump bei den US-Präsidentschaftswahlen 2016 unterstützt zu haben. Der ehemalige Präsident drückte wiederholt seine Bewunderung für seinen russischen Amtskollegen aus.

Biden hat in der Vergangenheit gesagt, er mache sich keine Illusionen über Putin. Angesichts einer Reihe von hochkarätigen Todesfällen in Russland, wie dem des Kreml-Kritikers Boris Nemzow, wurde der russische Präsident als “Mörder” bezeichnet.

Auf die Frage, ob er wirklich ein “Mörder” sei, sagte Putin, der Begriff sei Teil der in Hollywood üblichen “männlichen Haltung”. Das wiederum sei “Teil der politischen Kultur der USA” – aber in Russland nicht normal.

USA wollen keinen Konflikt

Biden und Putin treffen sich am 16. Juni in Genf. Der US-Präsident sagte am Mittwoch, die USA wolle eine “stabile und berechenbare Beziehung” und suche keinen Konflikt mit Russland. Das Weiße Haus hat immer wieder betont, dass es Putin nicht mit einem Treffen belohnen will und das persönliche Gespräch aufgrund der Unterschiede zwischen den Ländern besonders wichtig ist.

Bei dem Treffen in Genf sagte Biden, er wolle eine Reihe kritischer Themen wie den angeblichen russischen Einfluss auf die US-Wahl und russische Hackerangriffe ansprechen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here