Wird London von einem “perfekten Sturm” durch Brexit und Corona bedroht?

    Nächste Woche wird London seinen Bürgermeister wählen. Die Wahl fällt zu ungewissen Zeiten: Die Folgen des Brexit und der Coronavirus-Epidemie sind so schwer abzuschätzen. Blick auf die Stadt an der Themse.

    Volle Außenbereiche vor den Bars und die Hektik der wiedereröffneten Geschäfte – jeder, der nach London schaut, könnte denken, dass die Stadt tatsächlich dem Schlimmsten entkommen ist. Aber dieses Bild kann täuschen. Für eine Stadt mit neun Millionen Einwohnern an der Themse, die am 6. Mai einen neuen Bürgermeister wählen wird, sind die Folgen von Coronavirus und Brexit möglicherweise noch nicht ganz klar.

    Der derzeitige Bürgermeister warnt: “Wenn wir nicht aufpassen, wird London einem perfekten Sturm des Brexit und der schrecklichen Covid-Epidemie ausgesetzt sein.” Sadiq Khan Von der Labour-Partei, die versucht, wiedergewählt zu werden, im Gespräch mit der deutschen Nachrichtenagentur. Die Chancen, dass er eine weitere Amtszeit bekommt, stehen gut. Der 50-Jährige führt die Umfragen meilenweit vor dem konservativen Rivalen Sean Bailey an.

    Sadiq Khan: Der derzeitige Bürgermeister hat gute Chancen, wiedergewählt zu werden. (Quelle: Stefan Russo / dpa)

    13 Milliarden Pfund weniger Umsatz

    Im vergangenen Jahr schätzte die lokale Regierung Geschäfte, Hotels und Restaurants auf fast 13 Milliarden Pfund. Dies war der Betrag, den Touristen und Reisende im vergangenen Jahr ausgegeben haben. Die Unterhaltungsindustrie ist im West End besonders stark betroffen. Die Hoffnung liegt nun in der Tatsache, dass angesichts der geringen Anzahl von Infektionen und der schnellen Impfrate alle Beschränkungen tatsächlich wie geplant am 21. Juni aufgehoben werden können.

    SOHO 12. APRIL: Als die strenge Sperrung nach Monaten endete, strömten die Leute in die Außenbereiche des Restaurants (Archiv).  (Quelle: AP / dpa / Alberto Pezzali)SOHO 12. APRIL: Als die strenge Sperrung nach Monaten endete, strömten die Leute in die Außenbereiche des Restaurants (Archiv). (Quelle: Alberto Pezzali / AP / dpa)

    Neben den Folgen der Pandemie ist auch der wichtige Finanzsektor betroffen Brixi Sie war nicht Zeuge der erschreckend großen Migration, musste aber einen erheblichen Zustrom von Unternehmen und Subregionen hinnehmen. Laut einer neuen Studie des New Financial Research Center haben 400 Unternehmen Aktivitäten und Kapital darauf übertragen ich – Es sollte nicht der letzte sein.

    “Jobs, Jobs, Jobs”

    Khans Anti-Krisen-Konzept: “Jobs, Jobs, Jobs”. Aber es wird nicht einfach sein. Keine andere Region Großbritanniens hat so viele Arbeitsplätze verloren. Nirgendwo sonst wurden so viele Menschen mit dem Urlaubssystem freigelassen, das auf deutscher Kurzarbeit basiert. Es ist unwahrscheinlich, dass viele von ihnen zu ihren alten Jobs zurückkehren, wenn die staatliche Unterstützung aufhört. In einer Stadt, in der die durchschnittliche monatliche Miete für eine Wohnung 2.200 Euro beträgt.

    Wohngebäude vor Wolkenkratzern: Nicht jeder Ort in London sieht aus wie Canary Wharf (Archivfoto).  (Quelle: Reuters / Reinhard Krause)Wohngebäude vor Wolkenkratzern: Nicht jeder Ort in London sieht aus wie Canary Wharf (Archivfoto). (Quelle: Reinhard Krause / Reuters)

    Schätzungen zufolge lebt fast ein Drittel der Londoner Bevölkerung in relativer Armut. Die Straßen in innerstädtischen Vierteln wie Kensington, Chelsea oder Westminster, die oft als Filmsets verwendet werden, sind nur ein kleiner Teil dieses 1.500 Quadratkilometer großen Meeres aus Ziegeln und Beton. Die Glasfassaden der Wolkenkratzer der Stadt oder des alten Hafengebiets von Canary Wharf sind mit Beton-Wohntürmen verbunden, die in der ganzen Stadt verteilt sind. Die Menschen leben dort billiger, weil es sich oft um Sozialwohnungen handelt, aber auch in drückender Haft.

    Sozialer Wohnungsbau in Südlondon: Es ist billiger, hier zu leben, aber es ist auch beengter (Archiv).  (Quelle: Reuters / Neil Hall)Sozialer Wohnungsbau in Südlondon: Es ist billiger, hier zu leben, aber es ist auch beengter (Archiv). (Quelle: Neil Hall / Reuters)

    Der Inlandsverkehr leidet unter sinkenden Ticketverkäufen

    Auch das riesige inländische Transportnetz steht unter Druck – die Fluggesellschaft TfL (Transport for London) ist weitgehend vom Ticketverkauf abhängig. Diese sind jedoch in der Epidemie zu 90 Prozent zusammengebrochen. Positiv zu vermerken ist, dass langfristige Probleme wie Messerkriminalität und Luftverschmutzung abgenommen haben. Es ist ungewiss, ob dies so bleiben wird.

    Ein 14-jähriger Junge starb am vergangenen Wochenende an Stichwunden. Zwei Gleichaltrige sind praktisch im Zweifel. Allein in diesem Jahr wurden fast 12 Menschen mit Messern erstochen – allesamt Teenager und junge Erwachsene. Der Hintergrund ist oft schwer zu erkennen.

    Der Rivale von Khan Bailey verspricht, mehr Polizisten auf die Straße zu bringen. Auf der anderen Seite ist der etablierte Betreiber auf eine Mischung aus spezialisierten Rettungsdiensten, Bildungs- und Sportangeboten für Jugendliche und Mentoring-Programmen angewiesen.

    Sean Bailey: Der Gouverneur fordert den amtierenden Bürgermeister Sadiq Khan bei den bevorstehenden Wahlen heraus.  (Quelle: AP / dpa / Alastair Grant)Sean Bailey: Der Gouverneur fordert den amtierenden Bürgermeister Sadiq Khan bei den bevorstehenden Wahlen heraus. (Quelle: Alastair Grant / AP / dpa)

    Schlechte Luft ist immer noch ein großes Problem. Der tragische Tod eines neunjährigen Mädchens nach einem Asthmaanfall wurde unter anderem auf die Luftverschmutzung an ihrem Wohnort zurückgeführt.

    Aber London wird es nicht sein LondonWenn er meinen Sinn für Humor behält. Graf Binface bestreitet ebenfalls die Wahl. “Graf Garbage Can Face”, hinter dem sich beispielsweise ein Komiker versteckt, fordert die Implementierung eines Händetrockners im Männerzimmer einer Bar in einem Vorort von Uxbridge.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here