Stadt unter russischer Besatzung: Die Ukraine will Cherson zurückerobern

Eine Stadt unter russischer Besatzung
Die Ukraine will Cherson zurückerobern

Wie in Luhansk und Donezk will Russland offenbar auch im ukrainischen Cherson eine „Volksrepublik“ errichten. Doch Kiew will das mit allen Mitteln verhindern – und kündigt einen Plan zur Rückeroberung an.

Die ukrainische Führung setzt auf die Rückeroberung der von russischen Truppen besetzten Stadt Cherson im Süden des Landes. „Es wird keine Volksrepublik Cherson geben“, sagte Mikhailo Podolak, ein Berater von Präsident Wolodymyr Selenskyj, im ukrainischen Radio.

Die Region werde vollständig befreit, sagte Podolak in Kiew, was vielen russischen Soldaten das Leben kosten werde. Und er reagiert damit auf die Äußerungen von Moskauer Politikern und der Besatzungsmacht, die den russischen Cherson ankündigen wollen.

„Russland ist für immer hier“, sagte Andrei Turchak, Generalsekretär der Kreml-Partei Einiges Russland, Andrei Turchak, während eines Besuchs. Es ist auch geplant, in Cherson russische Pässe auszustellen, und der Rubel wird das einzige Zahlungsmittel. Das wäre eine ähnliche Entwicklung wie in den 2014 gegründeten „Volksrepubliken“ prorussischer Separatisten in Donezk und Luhansk in der Ostukraine.

Vor dem russischen Angriffskrieg hatte Cherson etwa 290.000 Einwohner und lag am Unterlauf des Flusses Dnipro. In der Stadt demonstrieren immer wieder Menschen gegen die russische Besatzung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here