Somalia: Mehrere Tote bei Hotelanschlag

Stand: 20.08.2022 11:05 Uhr

Angreifer stürmten ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu. Mehrere Menschen wurden getötet, darunter auch Zivilisten. Die Terrormiliz Al-Shabab bekannte sich zu dem Anschlag.

Bei einem mutmaßlichen Angriff von Extremisten auf ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mehrere Menschen getötet worden. Unter den Toten sollen auch Zivilisten sein.

Die genaue Zahl der Toten wurde bis Samstagmorgen nicht bekannt. Nachrichtenagenturen meldeten mindestens acht bis zwölf Tote. Reuters berichtete, dass die meisten Opfer Zivilisten waren. Laut Associated Press wurden mehrere Personen verletzt. Ein Mitglied der an der Operation beteiligten Sicherheitskräfte wurde von AFP mit den Worten zitiert, dass die meisten Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Angriffs im Hotel aufhielten, hätten gerettet werden können.

Noch im Einsatz

Es wurde berichtet, dass bewaffnete Angreifer am Freitagabend das Al Hayat Hotel stürmten. Wie die Deutsche Nachrichtenagentur (dpa) unter Berufung auf Polizeiangaben berichtet, sollen sich einige der Angreifer zu Beginn des Angriffs in Autos in die Luft gesprengt haben.

In der Nacht waren immer wieder Explosionen und Kämpfe zu hören. Auch am Samstagmorgen sind noch Sicherheitskräfte im Einsatz. Einige der Angreifer sollen sich in dem Gebäude verschanzt haben. Nach Angaben der Deutschen Nachrichtenagentur dpa gingen Sicherheitskräfte davon aus, dass sich am Morgen noch bis zu fünf Kämpfer im Hotel aufhielten.

Al-Shabab reklamiert den Angriff

Die Terrorgruppe Al-Shabab übernahm die Verantwortung für den Angriff und sagte, mindestens 20 Menschen seien getötet worden.

Islamische Fundamentalisten kämpfen seit Jahren um die Souveränität in dem verarmten Land am Horn von Afrika und kontrollieren immer noch Teile des Landes. Die Miliz hat sich wiederholt zu Anschlägen im Land bekannt. Dies ist der erste großangelegte Terroranschlag seit dem Amtsantritt des neu gewählten somalischen Präsidenten Hassan Sheikh Mohamud im Mai.

Al-Shabab sagte auch, es sei letzte Nacht für einen Mörserangriff auf den internationalen Flughafen von Mogadischu verantwortlich. Die somalischen Sicherheitsbehörden bestätigten die Tötung einer Mutter und ihrer vier Kinder bei einem dieser Anschläge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here