Schwestern (5, 7) überlebten tagelang mit toter Mutter (31)

RTL>Newsletter>

04.10.2021 – 14:33 Uhr Stunde

Le Mans: Die Schwestern dachten, meine Mutter würde schlafen

Zwei kleine Mädchen fehlen seit mehreren Tagen in Schule und Kindergarten. Das merken aufmerksame Lehrer deutlich. Deshalb fahren Polizisten in Le Mans (Frankreich) zu der Wohnung, in der die Kinder mit ihrer Mutter leben – und machen eine schreckliche Entdeckung.

Die Mädchen haben der Polizei die Tür geöffnet

Als die Polizei die Wohnung betreten will, treffen sie auf zwei Schwestern im Alter von fünf und sieben Jahren. Wie die französische Zeitung „Le Maine Libre“ berichtet, sollen die Mädchen gesagt haben: „Bitte sei still, meine Mutter schläft.“ Dann fand die Polizei die Leiche der 31-jährigen Mutter in der Wohnung.

Die Polizei bringt die Mädchen in ein Pflegeheim

Wie Staatsanwältin Delphine Douili ​​am Samstag in Le Mans mitteilte, hatten Polizisten das Mädchen und die Leiche bereits am Mittwoch in der Wohnung in der nordwestfranzösischen Stadt gefunden.

Die Schwestern wurden zunächst in ein Krankenhaus und später in eine Pflegeeinrichtung (Aide sociale à l’enfance) gebracht, wo sie psychiatrisch betreut wurden, um ihr schreckliches Trauma zu überwinden.

Es scheint, dass die Mutter eines natürlichen Todes gestorben ist

Nach der ersten Obduktion kam die Staatsanwaltschaft zu dem Schluss, dass der 31-Jährige eines natürlichen Todes gestorben ist. Die Nachrichtenagentur „Agence France Presse“ zitierte Berichte. „Wir haben die Fahrlässigkeit Dritter ausgeschlossen und werden jetzt einige Tage brauchen, um die Zeugenaussagen der jungen Mädchen zu bekommen“, sagte Staatsanwalt Doyle. (cra)

Auch interessant

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here