Roaming bleibt für weitere zehn Jahre kostenlos

Roaming in der EU bleibt noch zehn Jahre kostenlos – und das haben die EU-Staaten beschlossen. Das bedeutet, dass für das Surfen und Telefonieren im EU-Ausland keine weiteren Gebühren anfallen.

Mobilfunkkunden können weitere zehn Jahre ohne Zusatzkosten im EU-Ausland telefonieren, SMS schreiben und im Internet surfen. Möglich wird dies durch die Erweiterung des sogenannten Roamings, dem EU-Staaten nachgegeben haben, wie am Montag bekannt gegeben wurde.

Auch das EU-Parlament und einzelne Regierungen haben der Free-Roaming-Struktur zugestimmt. Nachdem die Abgeordneten bereits zugestimmt hatten, fehlte noch die formelle Zustimmung der EU-Staaten zum Inkrafttreten der Verordnung.

ab 1. Juli

Sie tritt am 1. Juli in Kraft und ersetzt bestehende Anforderungen. Seit dem 15. Juni 2017 gibt es in den 27 EU-Ländern sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen keine Roaming-Gebühren.

Das Abkommen sieht auch Änderungen der bestehenden Regeln vor. Verbrauchern im Ausland sollte nach Möglichkeit die gleiche Servicequalität zur Verfügung stehen.

Ursula Bachl vom Europäischen Verbraucherverband Beuc sagte, dass sich mit dieser Erweiterung und Verbesserung eine der größten Erfolgsgeschichten für Verbraucher in der Europäischen Union fortsetzt.

Sie kritisierte, dass für Nachrichten und Telefonate zwischen EU-Ländern hohe Gebühren anfallen können, wenn sie nicht unter das Roaming-Gesetz fallen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn Sie mit einem Mobiltelefon mit deutscher Rufnummer eine Verbindung zu einem Netz in einem anderen EU-Land herstellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here