„Nichts ist übrig“: Raketenangriffe zerstören den Flughafen in Dnipro

„Nichts ist übriggeblieben“
Raketenangriffe zerstören den Flughafen Dnipro

„Raketen fliegen und fliegen“: Die russische Armee setzt ihre Angriffe auf die östlichen Regionen der Ukraine unerbittlich fort. Ukrainische Quellen berichteten, dass der Flughafen der Stadt Dnipro bis auf die Grundmauern abgerissen wird. Die Zahl der Opfer ist noch unklar.

Ukrainischen Quellen zufolge richteten russische Raketenangriffe auf dem Flughafen der Stadt Dnipro verheerende Schäden an. Der Flughafen existiert nicht mehr, „es gibt nichts mehr“, schrieb der Leiter der Regionalverwaltung, Valentin Resnichenko, auf dem Nachrichtensender Telegram. Der Flughafen selbst und die nahe gelegene Infrastruktur wurden zerstört, und die Raketen flogen und flogen.“ Es wird versucht, die Zahl der Opfer zu ermitteln. Laut der Zeitung „Kyiv Independent“ wurden fünf Menschen verletzt.

„Es ist eine Schande, weil der Flughafen erst letztes Jahr komplett renoviert wurde. Alle Investitionen und Bemühungen wurden komplett zunichte gemacht“, schrieb die ukrainische Abgeordnete Lesia Vasylenko auf Twitter über den Angriff. Dnipro ist eine Industriestadt mit etwa einer Million Einwohnern. Es liegt am gleichnamigen Fluss (deutsch: Dnjepr), der eine wichtige natürliche Barriere für die teilweise prorussische Ostukraine bildet.

Bereits Mitte März zerstörten russische Raketen den Flughafen und Gebäude des Flughafens Dnipro. Am Sonntag sagte Resnichenko, dass auch eine Gruppe von Infrastrukturmitarbeitern in der Stadt Svonezhki getroffen wurde. Zuvor teilte das russische Verteidigungsministerium mit, dass das Hauptquartier und die Basis des ukrainischen Dnipro-Bataillons in Zvonetsky in der Region Dnipropetrowsk zerstört wurden.

Nach Angaben des Moskauer Verteidigungsministeriums zerstörte die russische Armee am Wochenende auf dem Militärflugplatz in der Stadt Tschuhiw in der Region Charkow die Abschussanlagen des Luftverteidigungssystems S-300 sowie mehrere Drohnen, zwei Munitions- u. Drei Tanklager in der Ostukraine. Innerhalb eines Tages wurden insgesamt 86 Leichen verletzt.

Die ukrainische Militärverwaltung berichtete, dass bei Beschuss in der Region Donezk und Charkiw mehrere Zivilisten getötet und weitere verletzt wurden. Dafür ist Russland verantwortlich. Bei Angriffen auf russische Streitkräfte töteten ukrainische Streitkräfte 80 Soldaten und zerstörten drei Panzer, ein Flugzeug und einen Hubschrauber.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here