George Clooney würde auf das Anwesen in der Provence verzichten müssen

Vor einigen Tagen berichteten mehrere Medien George Clooney Kaufte eine Immobilie in der Provence. Laut der Regionalzeitung Far Matin hat der Vertreter den Kaufvertrag bereits unterzeichnet.

Aber jetzt kommt die große Enttäuschung: Das Landhaus in Brignole in Südfrankreich mit seinen Weinbergen, dem Pool und dem Teich soll bereits ausverkauft sein. An eine andere interessierte Partei. Der Anwalt des glücklichen Käufers sagte laut Agence France-Presse am Montagabend.

Also zahlte sein Kunde sechs Millionen Euro für die Immobilie, die Clooney wollte. Der Streit ist etwa 160 Hektar Domaine du Canadel. Der Stadtrat von Brignole gab am vergangenen Donnerstag pünktlich zum 60. Geburtstag von Clooney bekannt, dass der Hollywood-Star die Immobilie kaufen möchte.

Der Interessent ging vor Gericht

Die ehemaligen Besitzer der Domaine du Canadel waren ein älteres australisches Ehepaar, in dem sie lebten Monaco Spirituosen. Die Immobilie stand vor einigen Jahren zum Verkauf. Nach Angaben des Anwalts hatte der Immobilienkonkurrent von Clooney bereits im August eine Einigung mit den Eigentümern über die Übernahme erzielt. Aber später würden sie 6,2 Millionen Euro verlangen – 200.000 Euro mehr als vereinbart – und dann den Verkauf stornieren.

Im Gegenzug ging der erste Interessent vor Gericht. Solange der Streit nicht beigelegt ist, besteht laut Anwalt Jay Azari “Unsicherheit über das Eigentum”. Ihm zufolge kann der Prozess ein bis vier Jahre dauern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here