Erklärung Südkoreas: Nordkorea startet drei Kurzstreckenraketen

Stand: 31.12.2022 04:28 Uhr

Kurz vor Jahresende hat Nordkorea nach Angaben Südkoreas wieder ballistische Raketen abgefeuert. In letzter Zeit sind die Spannungen zwischen den Ländern aufgrund der Verletzung des Luftraums gestiegen.

Südkorea sagte, Nordkorea habe drei ballistische Kurzstreckenraketen getestet. Am Morgen (Ortszeit) seien sie nach Angaben des Generalstabs von Seoul aus dem Landesinneren südlich von Pjöngjang in Richtung Japanisches Meer gestartet worden.

Die Raketen flogen etwa 350 Kilometer weit, bevor sie in die Gewässer zwischen der koreanischen Halbinsel und Japan stürzten. Südkorea überwacht die Aktivitäten Nordkoreas in Absprache mit den Vereinigten Staaten genau und bleibt wachsam, um mit einer „überwältigenden“ Abschreckung auf jede Provokation durch Pjöngjang zu reagieren.

Das japanische Verteidigungsministerium berichtete auch über mutmaßliche ballistische Raketentests Nordkoreas.

Sehr hohe Rate an Raketentests

Im Jahr 2022 testete Nordkorea Marschflugkörper und Raketen mit einer sehr hohen Rate, mehr als 70 in dem jetzt endenden Jahr. Manche Experten sehen darin die Absicht der Führung in Pjöngjang, ihr Waffenarsenal zu modernisieren und künftig mehr Einfluss auf den Umgang mit den USA zu gewinnen.

Fünf nordkoreanische Drohnen sind am Montag in den südkoreanischen Luftraum eingedrungen. Das südkoreanische Militär feuerte Warnschüsse ab und feuerte Kampfjets und Hubschrauber ab, gab aber später zu, die Drohnen nicht abschießen zu können.

Damit hat Nordkorea erstmals seit 2017 den Luftraum des Nachbarlandes verletzt. Als Reaktion darauf schickte Südkorea auch drei Aufklärungsdrohnen über die Grenze nach Nordkorea.

Südkorea reagiert auf Drohungen aus dem Norden

Der südkoreanische Präsident Yoon Sok Yul forderte eine Stärkung der Luftabwehr und moderne Aufklärungsflugzeuge, um Nordkorea besser überwachen zu können. Am Donnerstag führte das südkoreanische Militär eine umfangreiche Übung durch, bei der der Abschuss unbemannter Flugzeuge simuliert wurde. Und am Freitag testete das Land eine Feststoffrakete, die voraussichtlich in den kommenden Jahren Südkoreas ersten Beobachtungssatelliten starten soll, um Nordkorea besser zu überwachen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here