Einzelsieg für Italienmeisterin Elisa Longo Borgini

Die Italienerin Eliza Longo Porcini (Trek) gewann am Samstag die zweite Ausgabe der Paris-Roupox Women, die 124 Kilometer unter der Sonne lief. Der italienische Meister führte den 33 Kilometer langen Angriff an, um das erste Verfolgerteam des belgischen Meisters Lot Kobeki in 23 Sekunden zu besiegen.

Der zweimalige olympische Bronzemedaillengewinner Longo Porcini, 30, hat das Amt von seiner britischen Teamkollegin Lizzie Deacon übernommen, die dieses Jahr in den Ruhestand geht. Weltmeisterin Elisa Balsamo (Trek) aus Italien wurde von der Schiedskommission für vierzig Kilometer vor Schluss wegen ihrer irregulären Rückkehr ins Peloton („verklebte Dose“ und langer Unterschlupf hinter dem Auto) disqualifiziert.

Marianne Vos ist nicht auf der Party

Longo Borgini isolierte sich wenige Minuten später und nahm den 33 Kilometer langen Solo-Angriff auf das Rupees Velotrome. Nachdem er lange Zeit weniger als zwanzig Sekunden Vorsprung hatte, profitierte er von der Präsenz zweier Teams (Van Dijk, Brand) im ersten Verfolgerteam.

Diese zweite Ausgabe der Paris-Roubaix Women, die Marianne Voss, einer Niederländerin, die für Govt-19 günstig erklärt wurde, entrissen wurde, wurde im Gegensatz zu Regen und Schlamm, dem sie letzten Oktober begegnete, unter einer Frühlingssonne durchgeführt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here