Donald Trump: Jared Kushner und seine Tochter Ivanka distanzieren sich von sich

  • zuYannick Little

    Schließen

Ivanka Trump und Jared Kushner gelten als enge Vertraute von Donald Trump. Laut informierten Quellen entfernt sich die Familie immer mehr vom ehemaligen US-Präsidenten.

WASHINGTON, DC – Die US-Wahlen 2020 fanden vor über einem halben Jahr statt, und das ist lange her Joe Biden Er übernahm das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten. Doch die Klagen des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump über den Ausgang der Präsidentschaftswahlen gehen munter weiter. Das scheint sich aber auch auf Trumps engste Vertraute auszuwirken. Nach Berichten des US-Nachrichtensenders CNN entfernen sich seine älteste Tochter Ivanka Trump und sein Schwiegersohn Jared Kushner, einer der wichtigsten Berater Trumps, zunehmend von ihm.

Der Nachrichtensender basiert auf Aussagen von insgesamt 12 ehemaligen Beamten des Weißen Hauses, darunter Verwaltungsbeamte, Freunde der Familie Trump und Mitglieder des politischen Teams von Donald Trump. Demnach sollen Trumps teilweise stundenlange Äußerungen zu den “gestohlenen” US-Wahlen 2020 zu Unmut zwischen Jared Kushner und seiner Tochter Ivanka Trump geführt haben. Die Kluft zwischen dem ehemaligen Präsidenten und den beiden Präsidenten wird von Woche zu Woche größer. In den Monaten vor dem Umzug von Donald Trump von Mar-a-Lago in Palm Beach Florida nach Bedminster, New Jersey, waren Ivanka Trump und Jared Kushner selten mit ihm zu sehen. „Sie waren nicht für die üblichen Frühlings- und Sommerveranstaltungen in Mar-a-Lago da“, sagte ein Freund der Familie gegenüber CNN. Und der

Donald Trump: Er hat die US-Wahlen 2020 als Grund für den Rückzug von Ivanka Trump und Jared Kushner verloren

Der Hauptgrund für den Rückzug der Familie Trump-Kushner müssen also die hartnäckigen Klagen von Donald Trump über die Vergangenheit sein. Der ehemalige US-Präsident begann auch, die Rolle seines wichtigsten Beraters Jared Kushner im Wahlkampf und während seiner Amtszeit hinsichtlich seines Vermächtnisses als Präsident zu hinterfragen.

Zudem behaupten zwei anonyme Mitglieder des Freundeskreises von Donald Trump, dass Ivanka Trump schon lange nach einem unkomplizierteren Leben für ihre Familie gesucht habe, berichtet CNN. Seit mehreren Wochen schweigt der unangefochtene Favorit des ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten. Auf den Social-Media-Kanälen von Ivanka Trump herrschte Stille, als sich die 39-Jährige fast vollständig aus dem Publikum zurückzog. “Nach vier Dienstjahren und ausgedehnten Reisen durch das Land verbringt Ivanka Zeit mit Familie und Freunden”, sagte Julie Radford, ihre ehemalige Stabschefin, gegenüber CNN. Ein bekannter Ehemann, Jared Kushners, wurde mit den Worten zitiert: “Sie konzentriert sich auf ihre Kinder und verbringt Zeit mit ihnen, Punkt.”

Weg von Donald Trump: Wird Jared Kushners Buchdeal Probleme verursachen?

Und auch Jared Kushner selbst hat in der jüngeren Vergangenheit einen Rückzieher gemacht. Bei verschiedenen Treffen mit den engsten Vertrauten von Donald Trump glänzte der Schwiegersohn des ehemaligen US-Präsidenten mit Abwesenheit. Montagssitzungen sind in den letzten Wochen selten geworden. Kushners Freunde sagen durchschnittlich alle drei bis vier Wochen. Dies trotz der geringen geografischen Distanz zwischen den beiden Seiten. Eine Quelle sagte gegenüber CNN, dass Kushners physische und virtuelle Präsenz immer seltener wird, da klar wird, dass sein Schwiegervater immer noch mit den Wahlen 2020 beschäftigt ist.

Spekuliert wird auch darüber, ob die Distanz zwischen Donald Trump und seinem Schwiegersohn Jared Kushner auf einen kürzlich angekündigten besonders lukrativen Buch-Deal zurückzuführen ist. Das bisher unbetitelte Werk soll Anfang 2022 erscheinen. Der Verlag HarperCollins hat das Buch zur “gesamten Schlussgeschichte” über die Präsidentschaft von Donald Trump erklärt. Es gehe um “die Wahrheit dessen, was hinter verschlossenen Türen passiert ist”.

Laut einer nicht identifizierten Quelle von CNN soll Donald Trump Jared Kushner gegenüber immer misstrauisch gewesen sein. Ein anderer ehemaliger Beamter des Weißen Hauses sagte: “Es ist kein Geheimnis, dass Präsident Trump es nicht mag, wenn er denkt, dass andere Leute auf etwas aufmerksam machen, von dem er glaubt, dass er es möglich gemacht hat.” (Yannik Klein)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here