Davutoglu erhebt Korruptionsvorwürfe gegen Erdogans Regierung

DRDer ehemalige türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu, der lange Zeit einer der engsten Vertrauten von Recep Tayyip Erdogan ist, hat schwere Vorwürfe gegen den Präsidenten erhoben. Diese Korruption wachse wie nie zuvor, sagte er dem Spiegel. “Teile der Regierung sind mafiaartig.”

Davutoglu wirft Erdogan vor, die Türkei bis ins Mark zu regieren: „Erdogan hat sich mit Ja-Männern umgeben. Er hat die Realität im Land aus den Augen verloren. In dieser Regierung ist niemand mehr in der Lage, eine Krise wie die, die wir derzeit erleben, zu überwinden.“

Davutoglu verließ vor zwei Jahren im Streit mit Erdogan die regierende Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung und gründete die Zukunftspartei. Er prognostiziert, dass die Regierungskoalition aus Erdogans Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) und der rechtsextremen Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP) zusammenbricht und im Frühjahr Neuwahlen stattfinden: „Das türkische Volk sehnt sich nach Demokratie und die Regel des Gesetzes. Ich spüre es jeden Tag, wenn ich durch das Land reise.“

Lesen Sie auch

Davutoglu kann sich eine Zusammenarbeit mit anderen Oppositionsparteien vorstellen: “Ich möchte, dass dieses Land Meinungsfreiheit, Rechtsstaatlichkeit und Gewaltenteilung wiederherstellt. Und ja, ich bin bereit, mit verschiedenen Parteien zusammenzuarbeiten.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here