Covid-19: Diejenigen, die sich nicht impfen ließen, waren für Bernard Kochner “Begleiter des Virus”.

Bei JDT empfiehlt der Arzt, dass jeder eine Zwangsspritze bekommt, die einzige Möglichkeit, den Kampf gegen Govt-19 zu gewinnen.

Der ehemalige Gesundheitsminister hat seine Position zum Impfstoff deutlich gemacht.

“Sie ist unsere einzige Freundin”

Das teilte der ehemalige Gesundheitsminister Bernard Kochner mit. „Diejenigen, die mit diesem Virus konfrontiert sind, entscheiden sich dafür, einzeln zu ‚kämpfen‘, wenn nicht die Flüchtigen, zumindest die Verbündeten des Virus“, plädiert er in den Kolumnen. Sonntagszeitung, Diesen 11. Juli.

Die Diskussion um die Impfpflicht für pflegende Angehörige solle laut dem Arzt ausgeweitet und später hinterfragt werden. Impfpflicht für alle, Nach Empfehlung der Akademien für Medizin und Pharmakologie ab 12 Jahren.

Kosner fordert ein Gesetz

Wann Nur 52,75 % der Franzosen erhielten mindestens eine Dosis des Impfstoffs 39,33% hatten eine doppelte Dosis, und der Arzt möchte mehr denn je, dass diese Zahlen steigen. “Die öffentliche Gesundheit verlangt es. Vertrauen Sie mir, es wird vielleicht mit Präzision durchgeführt, je nach Beruf. Denken Sie in unserem Land daran, dass PCR-Tests kostenlos sind. Wir sind großzügig und sollten Einzelpersonen sein.”

Laut dem ehemaligen Gesundheitsminister auch Menschen, die sich weigern, sich impfen zu lassen FlüchtlingeEr weigert sich, weiterzumachen … „Diejenigen, die sich diesem Virus gegenübersehen, entscheiden sich dafür, einzeln zu ‚kämpfen‘, zumindest wenn keiner der Verbündeten des Virus draußen ist. Der Impfstoff ist keine persönliche Angelegenheit. Es zu leugnen ist ein Verrat. Es braucht einen Rahmen. “

„Man muss eine entscheidende Schlacht schlagen. Man muss sie mit Argumenten baden und überzeugen. Das geht über Bildung und Ausbildung. Es sollte in der Schule gelehrt werden. Wir müssen raus aus diesen Verschwörungstheorien, die wir so oft in sozialen Netzwerken sehen, und aus diesem teuflischen Ruhm des Prahlens, nicht geimpft zu sein. „Eine klare Botschaft wird während der Fernsehansprache von Emmanuel Macron am Montagabend um 20 Uhr wiedergegeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here