Bessere und schlechtere Bilanz für OM im Viertelfinale

Bei der für Freitagnachmittag angesetzten Auslosung für das Viertelfinale der Europa Conference League kann man entweder auf OM Roma, Leicester oder Poto/Klimt treffen. Die Zeremonie kann bei RMC Sport fortgesetzt werden.

Olympique de Marseille wird ab 15 Uhr fixiert. Der Klub aus Marseille, der den FC Basel besiegt hat, trifft diesen Freitag im Viertelfinale der Europa Conference League (C4) auf seinen Gegner, wobei die Auslosung in der UEFA-Zentrale in Neon (Schweiz) stattfindet. Auch die Halbfinaltabelle wird ausgelost. Die Veranstaltung kann direkt auf den Websites und Apps von RMC Sport 1 und RMC Sport verfolgt werden.

Die Auslosung endete nahtlos zwischen Vereinen im selben Land. Mögliche Gegner von OM im Viertelfinale:
Leicester City (Anglikator)
PAOK Saloniki (Griechenland)
Rom, Italien)
PSV Eindhoven (Pays-Bas)
Slavia Prag (Tschechien)
Bodø / Glimt (Norwegen)
Feyenoord Rotterdam (Pays-Bas)

>> Abonnieren Sie RMC Sport Offers, um die Conference League zu sehen

Bodø / Glimt, falsches bestes Remis?

AS Roma hat den höchsten UEFA-Wettbewerbskoeffizienten (90.000). Das Team von Jose Mourinho belegt derzeit den siebten Platz in der Rangliste der Serie A, einen Punkt hinter dem fünftplatzierten Lazio Rom. Beim Erreichen des Viertelfinals besiegte es Witche Arnheim (1:0, dann 1:1). Leicester City, das sich unter Schmerzen gegen State Rennes (2:0 nach 1:2) qualifizierte, ist in der Premier League nur Zwölfter. Aber die Mitarbeiter von Brendan Rodgers, angeführt von Jamie Ward, haben sich im Fall von Liverpool und Manchester United als effektiv erwiesen.

Slavia Brock besiegte Fenerbahce in den Play-offs und besiegte dann in der 16. Runde den LASK Linz (4: 1, dann 3: 4), der in der Gruppenphase auf Platz 1 stand. Der tschechische Meister hat immer noch den zweitbesten Koeffizienten unter den Vereinen im Wettbewerb (43.500). PAOK Salonika, der Zweitplatzierte in der griechischen Meisterschaft, besiegte La Condois (2:0 nach 1:0). Von den beiden niederländischen Delegierten schieden PSV (2. in der Eredivisie) und Feyenoord (3.) gegen den FC Kopenhagen (4:4, dann 4:0) bzw. Partisan Belgrad (5:2, dann 3:1) aus.

Auf dem Papier ist Bodø / Glimt mit einem kleinen Koeffizienten (4.200) der „Tom Thumb“ der Konkurrenz. Vor dem direkten Einzug in die Conference League in der Vorrunde der Champions League spielte der norwegische Champions Club erstmals in seiner Geschichte im europäischen Kader. Er beendete es ungeschlagen und sorgte für eine historische 1:6-Niederlage gegen AS Roma. Das Team von Trainer Kjetil Knutsen schaltete dann Celtic FC und AZ Alkmaar aus (2:1, dann 2:2).

Zusamenfassend:
– Hervorragende Zeichnung: Bodo / Glimt
– Schlechte Auslosung: AS-ROM

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here