Palit präsentiert neue Karten der X1x50-Reihe

AMDGrafikkartenhersteller Palit kündigte heute vier neue Karten auf Basis von "neuen" Radeon-Chips aus dem Hause AMD an. Darunter sind die X1950 Pro, X1950 GT, X1550 und X1050. Alle drei Grafikkarten erscheinen ausschließlich als PCIe-Version und sind derzeit noch nicht im Handel gelistet.

Palit X1950Pro Super 512MB

Bereits vor einigen Tagen berichteten wir von der X1950 GT, einer niedriger getakteten X1950 Pro. Standardmäßig taktet sie mit 500/1.200 MHz und verfügt über 256 MiB GDDR3-Speicher. Palit stellte heute seine "X1950GT Super 512MB" vor. Wie der Name bereits verrät, steckt unter dem monströsen Kühlkörper der doppelte 512 MiB große Video-Speicher - ansonsten hat sich nichts am Refernzdesign geändert. Entgegen von Vermutungen, wurde auch nicht an der Taktschraube gedreht. Auch die "X1950Pro Super 512MB" taktet mit moderaten 575/1.380 MHz. Hier wurde ebenfalls ausschließlich der Speicher verdoppelt und der Single-Slot-Refernzkühler durch einen großen Kühler ersetzt.

Gänzlich neu sind die Chips Radeon X1550 und X1050 nicht, wie der Name eigentlich anmuten lässt. Die X1550 ist nichts anderes, als eine übertaktete X1300 mit neuem Markennamen, wie wir schon vor einigen Wochen in Erfahrung bringen konnten. Die Palit X1550 taktet mit den von AMD empfohlenen Taktraten von 500 MHz beim RV516-Kern und 1.000 MHz beim 256 MiB großen GDDR3-Speicher. Ebenfalls im Bereich der Refernzangaben siedeln sich die 4 Pixelshader und das 128 Bit breite Speicherinterface an. Auch die Radeon X1050 ist nicht gerade neu, sondern nur eine marketing-technisch klug ausgewählte Namenstaktik, um den Kunden eine schnelle, neue Karte vorzugaukeln. In Wahrheit handelt es sich um die vor knapp zwei einhalb Jahren präsentierten X300-, X550 und X600-Chips, die schon damals nicht gerade durch ihre hohe Performance bekannt waren. So taktet die Palit X1050 mit sehr niedrigen 400 MHz Kern-Geschwindigkeit. Neben dem sehr niedrigen effektiven Speichertakt von 500 MHz, bremst das 128 Bit-Speicherinterface und der 128 bis 256 MiB große DDR-Speicher die Karte aus.

Preise und Erscheinungstermine sind für die fünf neuen Karten nicht bekannt, jedoch verlautbarte Palit, dass alle vorgestellten Grafikkarten bis auf die X1050 einen Dual-Link DVI-Port für TFT-Monitore bereitstellen und CrossFire-fähig sind. Ob der neue Kühlkörper der X1950-Karten auch auf den X1550- und X1050-Derivaten verbaut worden ist, hat Palit nicht bekannt gegeben.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare