Apple bald mit AMD-CPUs

AppleNachdem Apple erst vor kurzem den vollständigen "Switch" von IBM (PowerPC) auf Intel vollzogen hat, der im Juli des letzten Jahres seinen Anfang nahm, machen Gerüchte die Runde, dass Apple demnächst auch auf AMD-Produkte - Dell lässt grüßen - setzen könnte. Geschnürt werden diese Spekulationen aber nicht etwa von einer zweifelhaften Quelle oder einem übereifrigen Blogger, sondern von Hector Ruiz (CEO von AMD) höchstpersönlich.

Während eines "formellen Dinners" mit Vertretern des Börsendienstes Bloomberg gab Ruiz zu Wort, dass es für Apple grundsätzlich nicht schlecht wäre, neben Intel- auch AMD-Prozessoren zu verbauen, um eine Alternative zu haben. Im O-Ton lautete seine Aussage wie folgt:

"Everybody wants choice. Knowing Apple, why would they want to be held hostage like everyone else has been?"

Wer AMDs Chef kennt, der weiß, dass es sich dabei um mehr als nur eine "leere Drohung" handelt, denn nach den kongenialen ATI- und Dell-Coups ist Hector Ruiz alles zuzutrauen. Seine Zuversicht zieht er dabei höchstwahrscheinlich aus den aktuell, guten Verkaufszahlen, die deutlich zugelegt haben und der Tatsache, dass man mit Dell, Lenovo und HP in letzter Zeit starke Partner gewinnen konnte.

Dass Apple aber schon in naher Zukunft auf AMD-Produkte setzen wird, sehen wir nicht, da der Umstieg auf die Intel-Plattform zum einen noch zu frisch ist und die in Santa Clara ansässige Firma momentan auch die besseren - sprich schnelleren und stromsparenderen - Prozessoren im Programm haben. Allerdings könnte sich das Blatt auch wieder wenden, wenn AMD zu "alter" Stärke zurückfindet.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare