Auch ECS ermöglicht OC ohne Z-Chipsatz

IntelDer US-amerikanische Prozessorhersteller Intel hat im zurückliegenden Juni seine neue Haswell-Mikroarchitektur offiziell vorgestellt. Zuerst erschienen Modelle für Desktops und klassische Notebooks, drei Tage danach erblickten Modelle für Ultrabooks das Licht der Öffentlichkeit. Die neuen Prozessoren konnten allerdings nur teilweise überzeugen, denn die gelieferte Mehrperformance gegenüber Ivy Bridge fiel eher gering aus. Mit der integrierten Grafikeinheit Iris Pro 5200 ist Intel allerdings ein echter Durchbruch gelungen, denn diese rendert signifikant schneller als Intels bisherige Lösungen.

ECS H87-Overclocking

Vor gut einer Woche berichteten wir darüber, dass der Mainboard-Hersteller Asrock BIOS-Versionen für diverse H87- und B85-Hauptplatinen anbietet, die das freie Übertakten über den Multiplikator ermöglichen. Bislang ging das nur mit Z87-Mainboards in Verbindung mit kompatiblen K-Prozessoren. Dank den neuen BIOS-Versionen ist ein Prozessor mit dem Kürzel "K" zwar immer noch notwendig, doch das Mainboard muss nicht unbedingt über den Z87-Chipsatz verfügen.

Nun zieht der taiwanische Mainboard-Hersteller Elitegroup Computer Systems nach und ermöglicht das Übertakten von Haswell-Prozessoren auch mit den Chipsätzen H87, B85 sowie H81. Ähnlich wie Asrock geht ECS den Weg über BIOS-Updates. Da Intel das Overclocking ohne Z87-Chipsatz nicht offiziell unterstützt, handelt es sich hier allerdings um Beta-Versionen, die keinen absolut stabilen Betrieb garantieren. Zu Komplikationen kommt es in der Praxis allerdings selten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare