AMD Trinity mit HD7000-GPU

AMDNachdem wir bereits vor einigen Tagen aus inoffiziellen Quellen berichteten, dass AMD noch in diesem Jahr erste Mobil-Grafikchips im 28nm-Fertigung ausliefern wird, sind jetzt auch offizielle Folien zu kommenden Produkten von AMD erschienen. Die neuen Dokumente stammen von Globalfoundries, AMDs zweitem Chipproduzenten neben TSMC. Während sich TSMC allerdings primär um Grafikchips kümmert, sollen bei Globalfoundries APUs hergestellt werden - die "fusionierte" Mischung aus CPU und GPU also, wie sie mit Llano bereits erfolgreich produziert wird. Mit Trinity wird im kommenden Jahr eine solche APU erscheinen, die Fertigung bei Globalfoundries findet im 32nm-Verfahren statt.

Bereits im Juni wurde bekannt, dass Trinity die CPU-Architektur der Bulldozer-Prozessoren mit einer leistungsstarken Grafikeinheit kombinieren wird. Zum Einsatz soll dabei laut AMD die VLIW-4-Architektur der Radeon HD 69x0-GPUs kommen. Ob es sich dabei allerdings schon um die Southern-Island-Architektur handeln wird, ist noch unklar. Aktuelle Folien von Globalfoundries bestätigen nun, dass diese GPU zumindest als Teil der HD7000-Reihe erscheinen wird. Im Vergleich zu aktuellen APUs der Llano-Reihe verspricht AMD allerdings eine um 50 Prozent höhere Gigaflop-Leistung. Und auch wenn diese Leistung nicht komplett bei den Anwendungen ankommen wird, dürfte für immer mehr Programme eine dedizierte 3D-Grafikkarte überflüssig werden.

AMD Trinity mit HD7000-GPU - Folie von Globalfoundries


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare