AMD bezichtigt Nvidia des unfairen Wettbewerbs

AMDAMD und Nvidia sind weltweit die einzigen, nennenswerten Hersteller von dedizierten Grafikkarten. Dementsprechend schenken sich beide nichts und führen einen erbitterten Zweikampf. Dass man dabei aus Sicht des anderen stellenweise unfair agiert, lässt sich kaum vermeiden. Die jüngsten Vorwürfe kommen von AMD und betreffen Nvidias Sonderstatus in neueren Spielen.

Ian McNaughton, AMD, klagt in seinem Blog zum Catalyst 9.9 an, dass Nvidia geheime Absprachen mit Spielepublishern tätigt, die AMD benachteiligen. Fest macht man diesen Vorwurf an den PC-Spielen Batman: Arkham Asylum, NFS Shift und Resident Evil 5 - allesamt übrigens The Way it's meant to be played-Spiele.

In Batman: Arkham Asylum ist Ingame-AA auf einer Radeon unverständlicherweise nicht möglich. Man muss den Umweg über den Treiber gehen, um es zu aktivieren und selbst dann soll man mit einem unerklärlichen Performanceeinbruch konfrontiert werden.
Als ärgerlich sieht man ebenfalls an, dass man den Entwicklern von NFS Shift frühzeitig Grafikprobleme mitgeteilt hat und gar dargelegt, wie man sie mit einem Patch rasch beseitigen kann, bis heute sich aber nichts geregt hat.
Ähnlich verhält es sich bei Resident Evil 5: Hier habe der Entwickler nach Ansicht McNaughtons AMD bewusst den Spielecode zu spät eingereicht, so dass etwaige Fehler von AMD gar nicht mehr zeitnah gemeldet werden konnten.

Hinter all' dem vermutet AMD eine Intrige Nvidias. Diese haben sich jedoch freigesprochen und betont, dass sie nicht für die Entscheidungen der Entwickler verantwortlich seien. Die Spielepublisher haben es bisweilen nicht für nötig gehalten, ein offizielles Statement abzugeben.

"Wir sind für Entscheidungen der Entwickler nicht verantwortlich und auch das TWIMTBP-Programm sorgt für keinerlei Nachteile bei der Konkurrenz!"


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

23 Kommentare

23.) hmd 06.10.2009 - 10:15 Uhr
@Duplex
Sondern ... aber sicher nicht wegen dem Produkt. Das ist ja lachhaft, deutlich mehr bezahlen für praktisch gleiche Leistung. Für mich ein klassischer Apple/Iphone-Fall. Nvidia-Käufer denken sie haben/sind was Besseres, deshalb sind die Absatzzahlen noch höher. Intel hat im Vergleich zu Nvidia tatsächlich bessere Produkte als die Konkurrenz.
22.) Duplex 05.10.2009 - 14:51 Uhr
Flare

erpressen ist was anderes , das sind leider nur preisabsprachen ( ich mag sie selber nicht , also net denken =D )

und meinermeinung nach überwerten viele den Image einer firma
wie man sieht hat Intel offensichtlich illegale verhandlungen mit Händler ketten gemacht , und bis auf einer strafe ist nix passiert , nach wie vor kaufen leute Intel, nicht wegen den namen , wegen den produkt

Nvidia zieht des öfteren dreiste sachen , dennoch haben die nen höheren absatz als AMD , besitmmt nicht wegen den namen
21.) KodeX 05.10.2009 - 12:04 Uhr
Ich finde auch, dass einige hier ganz schön übertreiben.
20.) f1delity 05.10.2009 - 09:50 Uhr
@hmd
Intel ist auch nicht ohne.
19.) Flare 05.10.2009 - 01:13 Uhr
Wie in meinem geposteten Link zu lesen ist,
schaffen es die beiden ganz einfach die größten OEMs HP und Dell in ihrer Produktpalette so stark zu beeinflussen,
dass sie es beinah garnicht wagen auch nur daran zu denken AMD-Produkte in ihren Katalog aufzunehmen.

Das beeinflusst den "ganzen Markt" und damit auch die für Endkunden verfügbaren Produkte.

Wenn man als Hersteller nicht im Katalog der Premium-OEMs HP und Dell zu sehen ist,
denkt der Endkunde das man Ramsch produziert.

Und schon ist dein Image uneinholbar zurückgeworfen worden.

gez. Flare
18.) KiTT 05.10.2009 - 00:24 Uhr
*unterschreib* @ duplexi !
17.) Duplex 04.10.2009 - 17:07 Uhr
ich finde ihr übertreibt ein bisle

sooo schlimm ist das nicht

ich finde es ehr schlimmer das man AMD system generell unter schlechteren bedingungen testet als Intel systeme , und das auf berümten seiten wie PCGH, HARDLUXX und CB

ob ich nun in 1spiel AA einschalten kann oder net ist doch total irrelevant , ins besondere wen das spiel ehr mau ist...

und

@flare

schön das du beigetreten bist
aber du übertreibst wirklich , von mafia geschichte zu reden ist schlicht zuviel...und kein hersteller kann eine Ladenkette erpressen ...
16.) MacTen 04.10.2009 - 15:35 Uhr
Also ich finds einfach nur geil wie sehr sich AMD und NVIDIA um diesen markt schlagen....mal ehrlich, man sollte vertreter von ATI und NVIDIA in nem tv-duell gegeneinander antreten lassen und sie könnten sich gegenseitig beschimpfen und über ihre grafikkarten und technologien herziehen! Fairen Wettbewerb gibts doch heutzutage eh nichtmehr. Und wir sollten froh seien dass diese beiden Unternehmen noch so konkurrenzfähig einander gegenüberstehen, denn wenn erstmal einer die Überhand gewinnt, kann er uns Gamer dauerhaft mit Produkten zumüllen die immer nur einen geringen Performanceschub bringen. Aber so wie es jetzt ist, werden wenigstens größere Sprünge erzielt. Und wenn ich Nvidia für ihre Karten 50 Euronen mehr in Arsch schieben muss als ATI, die dafür aber wenigstens etliche hersteller so gut bezahlen das alles flüssig läuft, dann hab ich doch nochn gutes Geschäft gemacht^^. Ich beobachte diesen Wettkampf mit dem größten Vergnügen und freue mich schon auf den glorreichen G300(oder wie immer er dann auch heißen mag). Und an alle ATI Fans, die das böse Grafikgeschäft so ungerecht finden, weint euch bitte nicht an Mama's Rockzipfel aus.
15.) hmd 04.10.2009 - 15:32 Uhr
Was sind das für ne lächerliche Rechtfertigung @wombat. Das mit der ID ist durch nichts zu rechtfertigen. Die DX10.1-Geschichte bei Assassins Creed war offensichtlich nur der Vorgeschmack. Denk doch das mal weiter. So verliert man mit der Zeit jegliche Standards und kehrt wieder in die Steinzeit zurück, wo jedes Game eigene Treiber und Einstellungen gebraucht hat. Das würde drauf rauslaufen, dass ATI und Nvidia zwingend sich eigene Spielschmieden halten müssen um dann den Konkurrenten abzustrafen, dass dessen Produkte nur noch eingeschränkt laufen.

Publisher strafen ...
Was für ein schwachsinniger Vorschlag. Die sind doch in ihren Entscheidungen nicht mehr frei, der DX10.1 Fall zeigt doch das (auch dass sie dazu keine Stellung beziehen). Der Publisher muss die Innovation weglassen (weils ATI bevorzugt), weil er sonst fürs nächste Spiel keine Nvidia-Millionen bekommt. Das Nvida-System läuft so, dass sie möglichst viele Publisher an die Kette legen um so den Markt zu beherrschen. So wie es eigentlich nicht gedacht wurde, dass jedes Spiel mit DirectX harwareunabhängig optimal performen kann.

Für mich ist Nvidia zur elende Drecksbude mutiert. Seit sie mit 8800er die marktbeherrschende Position inne hatten. Typischer Monopolist der sich nicht mehr aufs Produkt, sondern nur noch auf den Markt konzentriert. Überall um sich ballern, Pseudostandards definieren wollen, viel Geld eben z.B. in die Publisher schiessen, damit man damit die Konkurrenten ausbremsen kann. Intel als Quasi-Monopolist hatte immer Stil, die haben den Erfolg verdient. Nvidias hingegen, ist einfach nur armseelig und absolut stillos.
14.) Flare 04.10.2009 - 13:31 Uhr
Eure Beschreibung dieses Partnerprogramms erinnert mich ein wenig an die Schutzgeldprogramme der Mafiösen-Strukturen.
Was soll AMD so ein Programm nützen wenn alle die sie fragen schon unter Schutz der beiden Konkurenten stehen.

Wie soll die Polizei dem Einzelhändler helfen, wenn der Angst hat aus dem "Partnerprogramm" der Mafia auszutreten ?

Und was erst wenn selbst die Kontrollorgane Vorteile dieser Patrnerprogramme nicht abweisen, und diesen verfallen.

Bitte öffnet eure Augen.

gez. Flare
13.) eXEC 04.10.2009 - 12:32 Uhr
Ich muss Wombat in seiner Ausführung durchaus zustimmen. Aber Nvidia macht das einfach intelligent mit ihrem Partnerprogramm. Für die Entwickler gibt es dadurch sehr hilfreiche Unterstützung für die Performanceoptimierung (bei Nvidia Grafikkarten), einige SDKs, PhysX praktisch umsonst, Marketing durch Nvidia für das Spiel(!), uvm...

ATI bietet leider kein ähnliches Partnerprogramm an, zumindest keines das konkurrenzfähig wäre. Als Unternehmen würde ich auch dem IMTBP-Programm beitreten. Die Vorteile liegen auf der Hand und man hat praktisch keine Nachteile. Zudem hat Nvidia den größten Markt dedizierter "Spielegrafikkarten", d.h. ein Großteil der Kunden genießt auch Vorteile durch dieses Programm.

Wenn AMD es auch weiterhin verpennt, die Entwickler zu unterstützen, dann geht das auch so weiter. Daran sind sie aber auch selbst schuld, sie haben es ja in der Hand es selbst zu ändern, indem sie ein bessereres Partnerprogramm auf den Markt werfen. Die einen geben ihre Millionen eben in die Entwicklung für Technik, die anderen in die Optimierung der Spiele. Beides ist effektiv und beides ist imo rechtmäßig. Das Beispiel mit Batman ist jetzt natürlich eine Ausnahme, eine Device-ID-Prüfung ist schlichtweg eine Frechheit. Aber das ist imo das einzige Beispiel, wo so etwas vorkommt.
12.) Flare 04.10.2009 - 12:07 Uhr
Diese unsäglichen Mechanismen gegen ATI und AMD liefen auch schon zu Zeiten ATI´s letzter ungeschlagenen XTX und des Athlon 64 der auch ungeschlagen war.
Aus diesem Grund haben das große n und das noch größere i die heute noch immer aktiven " Unterdrückungs und Erpressungsmechanismen" geschaffen.

hier ein Beispiel von internen Mail die diese Szererie bei intel darstellen.

http://www.fudzilla.com/content/view/15694/1/

Die Sache mit der Mediamarkt und Saturn Holding hat wohl jeder mitbekommen, schätze ich.

gez. Flare
11.) CandyMan10 04.10.2009 - 10:26 Uhr
Mensch Ménsch hier gehts ja ab^^. Um noch etwas Benzin ins Feuer zu schütten, könnt ihr euch noch an die Firma 3DFX errinnern? Und die Geschichte die Nvidia mit ihnen abgezogen hat?....
10.) w0mbat 04.10.2009 - 02:33 Uhr
Madbomb:
>>"In Batman: Arkham Asylum ist Ingame-AA auf einer Radeon unverständlicherweise nicht möglich."
Soweit ich gelesen habe unterstützt die Unreal Engine 3 von Haus aus kein Ingame-AA und musst über den Treiber erzwungen werden.
Und wenn Nvidia 200 Mitarbeiter beschäftigt und einen zweistelligen Millionenbetrag im Jahr ausgibt, sollen sie dann gleich noch ATI Karten mit einbeziehen und somit Geld für Produkte des Konkurrenten ausgeben?<<

Was?! Denkst du Nvidia hat das AA ermöglicht? Das macht der Entwickler selber, dazu braucht man NV nicht. Und natürlich läuft das AA auch auf ATI Karten, nur wurde ein DeviceID Check eingeführt, der, wenn eine ATI Karte entdeckt wird, automatisch das ingame AA abschaltet. Und genau dafür hat NV gezahlt, dass das enthaltene AA, das der Entwickler selber eingebaut hat und natürlich auf allen Karten läuft, auf ATI Karten abgeschaltet wird. Du tust so wie wenn man es NV zu verdanken hätte.

Zumal der Hersteller Spiele entwickelt und nicht Spiele für diese oder jene GPU. Da sieht man wie viel Geld NV verteilt um unlautere Dinge einbauen zu lassen. Morgen zahlt Mercedes 100 Mio. € an den Bund dass jeder BMW der von der Polizei gesehen wird, gestoppt wird. Und dann kommst du und sagst das wäre ja OK, da Mercedes ja Geld dafür gezahlt hat. LOL!
9.) core 04.10.2009 - 01:20 Uhr
„EU-weiten Einfuhr-Stopp“ oh wei...das mal ne ansage Flare...aber der Markt wird´s schon richten...solange einigermaßen fairer Wettbewerb herrscht, kann nur einer gewinnen...WIR, die Kunden ;)

Und das AMD nicht hinbekommen hat wettbewerbsfähige Prozessoren herzustellen, kann man Intel doch nicht vorwerfen... :lol:
8.) Flare 04.10.2009 - 00:37 Uhr
Ich bin für einen EU-weiten Einfuhr-Stopp für nvidia und intel, außerdem sollten die beiden sich nur mit einer sagen wir mal jeder 2 milliarden Euro Wiedergutmachungszahlung an AMD, von ihren Sünden reinwaschen dürfen.
Wie ich diese Verbrecher hasse, "unsäglich" ist das einzig richtige wort dafür.
Und mal nebenbei die XTX wir irgendwann zurückerstrahlen und alles plattmachen, egal ob anti-AMD gepatcht oder nicht.

gez. Flare
7.) N1truX 03.10.2009 - 23:17 Uhr
Man könnte genauso gut Fragen warum der Dx10.1 Support bei Assassins Creed I "raus gepatched" wurde. Es lief stabil und ohne Grafikartefakte schneller auf AMD / Ati Karten obwohl es ein TWIMTBP-Spiel war.
Also wenn den Entwicklern der Modus nicht grad einfach zu schnell war fällt mir kein plausibler Grund ein. Außer ein paar $US vielleicht...
6.) Madbomb 03.10.2009 - 22:45 Uhr
"In Batman: Arkham Asylum ist Ingame-AA auf einer Radeon unverständlicherweise nicht möglich."
Soweit ich gelesen habe unterstützt die Unreal Engine 3 von Haus aus kein Ingame-AA und musst über den Treiber erzwungen werden.
Und wenn Nvidia 200 Mitarbeiter beschäftigt und einen zweistelligen Millionenbetrag im Jahr ausgibt, sollen sie dann gleich noch ATI Karten mit einbeziehen und somit Geld für Produkte des Konkurrenten ausgeben?

Zu den anderen beiden Fällen kann man schwer was sagen, da wär es vielleicht hilfreich wenn die Entwickler was sagen und eine plausible Begründung haben oder auch nicht.

Aber alles in allem finde ich die Kritik an der Stelle falsch weil sich das für mich anhöhrt als ob sie den schwarzen Peter bei Nvidia suchen, anstatt sich selbst auf das eigene Projekt zu konzentrieren was es gibt/gab.
5.) core 03.10.2009 - 21:11 Uhr
Erinnert mich bissel an PROTOTYPE das nur mit Xbox360 Controler gezoggt werden kann…frechheit von Microsoft!

Wenn ATI und Nvidia so weit sind, kauf ich mir ne Playstation und ´nen Laptop mit intel Grafik XD
4.) Sennahos 03.10.2009 - 21:02 Uhr
schon hart... aber auch schon lange Standard. Früher liefen auf Ati, games tatsächlich mindestens genauso gut bzw. besser. Heute kann man - krass ausgedrückt - froh sein dass es überhaupt annehmbar läuft. mich störts persönlich nicht, solange es im rahmen bleibt. Is ja für jeden bekannt, somit umgehbar. Normalisiert sich sicher wieder...
3.) w0mbat 03.10.2009 - 20:39 Uhr
Bei Batman ist es ja echt krass, wenn man die DeviceID der ATI Karten ändert geht es problemlos, da wurden also einfach nur die ATI IDs für AA gesperrt was gegenüber dem Kunden einfach eine Frechheit ist. Also ATI Besitzern sollte man den Publisher strafen dass er sowas mitmacht.
2.) core 03.10.2009 - 20:26 Uhr
Mir ist es egtl. Banane welches Logo da zu sehen ist…ich würde es nur schade finden wenn der Kunde drunter leiden muss. Ich kaufe mir sicher keine Graka für ein bestimmtes Spiel und schon gar nicht kaufe ich mir alle 3Monate eine neue…
Wenn Nvidia keinen anderen Weg findet, Kunden für ihre überteuerten Produkte mit sinnlosen Features sich zu Gewinnen, dann ist das recht Traurig und macht ATI ein stück weit sympathischer.

Performance bieten beide Hersteller so viel steht fest und da ich auf 10fps mehr sch**** werde ich wohl auch zukünftig bei ATI bleiben…aber was rede ich, bin ja nur Gelegenheitszogger ;)

Ach ja und NfS Shift läuft sehr sehr gut auf meiner ATI =P
1.) Luk Luk 03.10.2009 - 20:06 Uhr
Seit einer halben Ewigkeit habe ich kaum mehr ein Spiel gesehen, in dem ein ATi Logo zu sehen war. Schon schade soetwas, fair nenne ich das nicht!