AMD Catalyst 8.12 online

AMDSeit wenigen Minuten ist er online: Der wahrscheinlich im Vorfeld am meisten durchleuchtete AMD-Catalyst-Treiber in diesem Jahr. Version 8.12. Das Ganze natürlich nicht ohne Grund. Der Catalyst 8.12 ist zum einen der erste, der ATI Stream, die CUDA-ähnliche GPGPU-Computing-Schnittstelle, unterstützt und zum anderen wurden im Vorfeld diverse Performanceversprechungen gemacht, nachdem Nvidia mit einer listigen, aber intelligenten PR-Aktion die Radeons in den neusten Games verblasste:

Fortfolgend die in den Release-Notes als "Performance Improvements" ausgezeichneten Leistungssteigerungen, die sich nicht mit den anfänglichen Angaben von Fudzilla decken bzw. noch weit darüber hinaus gehen:

  • 3DMark Vantage: 5% (HD 4350, HD 4550, HD 46xx)
  • Call of Duty 5: 21% (HD 48xx)
  • Crysis: 25% (HD 4xxx)
  • Crysis Warhead: Single: 13%; Dual: 16% (HD 4xxx)
  • Devil May Cry 4: 6% (HD 38xx, HD 4xxx)
  • Fallout 3: 15%
  • Far Cry 2: Single: 10%; Dual: 57% (HD 38xx, HD 4xxx)
  • Fear: 6% (HD 4870, HD 4870 X2)
  • Hellgate London: Single: 6%; Dual: 10% (HD 4xxx)
  • Left 4 Dead: Single: 10%; Dual: 5% (HD 4870)
  • Lost Planet Colonies: 10% (HD 38xx, HD 4xxx)
  • Prey: Dual: 15% (HD 4550, HD 46xx, HD 4870 1GB)
  • Stalker Clear Sky: Dual: 10% (HD 38xx, HD 4xxx)
  • Unreal Tournament 3: Single: 18%; Dual: 15% (HD 38xx, HD 4xxx)


Selten durften sich Besitzer einer AMD-Grafikkarte über so viele Leistungssteigerungen auf einmal freuen. Insbesondere HD-4000-Besitzer profitieren, wobei auch Besitzer älterer HD-3800-Karten nicht leer ausgehen. Computerbase wartet pünktlich mit einem ersten Performancereport des neuen Catalyst 8.12 in den fünf Spielen auf, in denen sich die Radeons von den Geforce so die Butter vom Brot nehmen ließen.

Interessant ist, dass man den zahlreichen Performancesteigerungen offenbar insofern Tribut zollen musste, als dass es keine Ausmerzungen von Fehlern in aktuellen Spielen - prominentestes Beispiel ist sicherlich GTA 4 - gegeben hat. Getreu dem Motto "man kann nicht alles haben", sollte das jedoch gut verschmerzbar sein, zumal mit ATI Stream auch ein ganz neues Feature Einzug gehalten hat.

ATI Stream: GPGPU-Computing

Die ATI-eigene Programmierumgebung für GPGPU-Computing erhält mit dem heutigen Startschuss auch gleich ihr erstes Gimmick: den ATI Video Encoder. Auch hier sind es die Kollegen von Computerbase, die anhand der Beta-Version des Treibers den Converter bereits näher untersucht haben. Dabei sind sie zum Ergebnis gekommen, dass er rasantschnell auf den neuen Radeons - die HD 4600- und 4800-Reihe wird explizit unterstützt - arbeitet. Auch im Vergleich zum Nvidia-Encoder BadaBOOM überzeugt er in puncto Geschwindigkeit. Aufgrund der deutlich besseren Qualität tendierte Computerbase am Ende jedoch eher zur Nvidia-Lösung, die demnächst auch durch ein Update um Funktionen erweitert wird.

Der neue Catalyst 8.12 ist ab sofort über die AMD-Seite herunterzuladen. Ob der diversen Leistungssteigerungen und auch dem neuen ATI-Feature Stream empfiehlt sich in jedem Fall ein Download.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

11 Kommentare

11.) Kevin1992 12.12.2008 - 20:42 Uhr
Ich habe den 8.12 auch drauf und habe in einigen Spielen Performance-Verbesserungen gespürt mit meiner HD 4670.
10.) eXEC 12.12.2008 - 13:50 Uhr
Was mich mal saumäßig interessieren würde ist, wie sich auch ältere Generationen mit aktuellen Treibern schlagen.
So richtig interessant fände ich z.B. mal einen "großen" Grafikkartentest, wo nur ein Treiber verwendet wird, von jedem Hersteller.

Neuester NVidia Treiber, mit 8800/9800 GT, GTX+, GTX-260-216, GTX-280
Neuester ATI Treiber, mit HD3850, HD3870, HD4850, HD4870

Würde mich echt brennend interessieren. Leider sind die meisten Benchmarks bei CB völlig für die Tonne, weil alte Karten mit viel älteren Treiber getestet werden und das in einigen Spielen enorme Unterschiede macht.
9.) f1delity 11.12.2008 - 15:47 Uhr
Ist doch sehr schön, vor allem wo jetzt der neue Screen da ist kann ich mehr Performance immer gebrauch, doppelte Pixelanzahl, naja werde sehen was es bringt, aber der CBTest war schon recht gut, Dead Space läuft so oder so super und COD5 ist eh Mist, von daher interessiert es mich nicht sonderlich.

Hat zufällig wer einen Link mit HD4870 Benchmarks bei 2560x1600 parat, natürlich in Games, SchwanzMark und Konsorten sind mir wumpe, muss auch nicht der aktuellste Cat sein, nur als grobe Einschätzung.
8.) LGEEE 11.12.2008 - 06:01 Uhr
KonKorT:
Da bietet ein Hersteller für lau nennbare Performancevorteile in 14(!) Spielen an und der erste Kommentar ist:

keine verbesserung für GTA IV?

Das ist leider typisch Deutsch - kann man nicht einmal zufrieden sein oder sich freuen? Gott sei Dank bin ich nicht Entwickler des Treibers...




Oder typisch Mensch. P2P ist filesharing trotzdem uploaden nur 0,5 % - 99,5% downloaden und wünschen Dir viel Glück am Gericht. :twisted:
7.) KodeX 10.12.2008 - 22:10 Uhr
@ eXEC:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine HD 4870 unter Dead Space jemals schneller als eine GTX 260 216 sein wird, aber ich sehe das ähnlich wie du: Mit dem Catalyst 9.1 werden wohl die altbekannten Kräfteverhältnisse (GTX 260 216 > HD 4870 > GTX 260 192) wieder vollständig hergestellt sein.
6.) eXEC 10.12.2008 - 21:32 Uhr
Und ich gehe davon aus, dass der 9.1 nochmals weitere Verbesserungen, insbesondere bei diesen 5 Titeln bringen wird! Damit müssten die ATI durchgängig schneller sein, als die Nvidia-Pendants...
5.) KodeX 10.12.2008 - 20:31 Uhr
Meiner Ansicht nach hat AMD schon mit dem Catalyst 8.12 bewiesen, dass man die von Nvidia gewollten Tests in den fünf neuen Games Call of Duty 5, Left 4 Dead, Fallout 3, Far Cry 2 und Dead Space nicht so festhalten konnte. Dass das schwache Abschneiden der eigenen Grafikkarten wirklich nur am noch nicht optimierten Treiber lagen, ist nun klar.

Im neuen Test von Computerbase liegt die HD 4870 inklusive Catalyst 8.12 beinahe gleichauf mit einer GTX 260 216. In zwei der fünf Spiele ist die Radeon sogar schneller. Für mich ist der neue Treiber wirklich ein echt guter Schritt.
4.) Stangmar 10.12.2008 - 19:42 Uhr
für die fehler in gta sind höchswahrscheinlich auch nicht AMD und NVIDIA schuld (ja bei geforces gibt es dieses problem auch. Vielmehr ist hier die Schuld bei Rockstargames zu suchen´, dich auch schon einen patch angekündit haben
3.) HarryX 10.12.2008 - 18:59 Uhr
zufrieden bin ich doch aber warum machen die keine verbesserungen für gta?
weisst du wieviele das spiel wegen schlechtem treiber zurückgeben, weils stockt?
ausserdem bin ich kein deutscher
2.) KonKorT 10.12.2008 - 18:50 Uhr
Da bietet ein Hersteller für lau nennbare Performancevorteile in 14(!) Spielen an und der erste Kommentar ist:

keine verbesserung für GTA IV?

Das ist leider typisch Deutsch - kann man nicht einmal zufrieden sein oder sich freuen? Gott sei Dank bin ich nicht Entwickler des Treibers...
1.) HarryX 10.12.2008 - 18:47 Uhr
keine verbesserung für GTA IV?
schade...