Notebooks bald mit 40 Stunden Akkulaufzeit?

UnternehmenFür alle Anhänger mobiler Computer gibt es dieser Tage gute Nachrichten: Die Display-Expertin Mary Lou Jespen hat nämlich gegenüber Yahoo den Stand ihrer Pixel Qi-Entwicklung dargelegt. Noch in der zweiten Jahreshälfte 2009 will sie demnach ihre Forschungsergebnisse in erste, serienreife Produkte ummünzen.
Ihre neuartige Display-Technologie verspricht dabei deutlich gesenkten Stromhunger. Notebooks sollen bis Faktor 10 weniger Energie benötigen als heute.

Noch immer gehört bei mobilen Geräten der Bildschirm zu der Komponente, die mitunter am meisten Energie für sich beansprucht, weswegen Frau Jespen auch genau hier ansetzte.
Fundament ihrer Forschungen waren die XO-Notebooks von One Laptop Per Child (OLPC). Diese bilden insofern eine gute Grundlage, als dass sie trotz eines dreimal so geringen Preises nur ein Zehntel der Energie eines LCDs verbrauchen. Jespen betont allerdings, dass ihre Forschungen weit darüber hinaus gegangen seien und deswegen die Ersparnis auch noch zigfach höher ausfalle.

Momentan arbeitet sie mit ihrem Unternehmen schon intensiv mit einer Reihe von Notebook-Herstellern zusammen, um den Launch im nächsten Jahr perfekt zu machen. Diese sind natürlich brennend interessiert über Jespens neue Technologie. Schließlich verspricht sie, dass die mobilen Geräte der Hersteller bis zu 40 Stunden per Akku durchhalten - dies wäre ohne Wenn und Aber ein Durchbruch.
Bekannte Nachteile der neuen Lösung gibt es bislang noch nicht. Wie LCDs werden auch die Pixel QIs lediglich einen Milimeter dick sein und für verschiedene Display-Größen (auch HDTV-Qualität) bereitstehen.

Man darf gespannt sein, ob den vollmundigen Versprechungen der Technikleiterin der "One Laptop Per Child"-Initative Taten folgen werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare