Intels Core-Prozessoren Line-Up 2009

IntelAuch wenn im nächsten Quartal Intels Nehalem-Architektur startet und neue Core-i7-Prozessoren um die Gunst des Käufers buhlen, bleibt uns die Core-Architektur noch eine ganze Weile erhalten: Mit der jüngsten Verschiebung des Havendale auf Anfang 2010 wurde erneut bestätigt, dass die Prozessoren der Core i7 900-Serie nicht als Prozessoren für den gesamten Marktbereich entwickelt wurden.

Im letzten Roadmap-Update gibt Intel einen Überblick bis ins dritte Quartal 2009, in dem Lynnfield starten wird. Demnach ist im vierten Quartal neben der Einführung des Nehalems nur noch mit dem Erscheinen des Core 2 Duo E7400 und einer kleineren Preissenkung beim E7300, Q8200 und Q6600 zu rechnen, über die wir bereits berichteten. Der Core 2 Duo E7300 wird dabei die Preisposition des E7200 einnehmen, welcher nicht weiter im Preis sinkt.

Umso größer sind die Änderungen im ersten Quartal 2009: Der beliebte Core 2 Quad Q6600 wird im Folge der Überarbeitungen aus Intels offiziellem Produktangebot geworfen. Ersetzt werden soll er durch eine Erweiterung der Q8000-Reihe: Während der Q8200 dann zum bisherigen Preis des Q6600 angeboten werden soll, wird die Q8x00-Reihe um den Q8300 mit 4x 2,5 GHz Takt und sonst baugleichen Eigenschaften erweitert.

Intels Roadmap bis Q3/2009

Bei den größeren Yorkfield-Quad-Cores plant Intel keine neuen Prozessoren und auch keine nennenswerten Preissenkungen mehr. Ganz im Gegenteil: Bereits im ersten Quartal 2009 beginnt Intel, die größeren Yorkfields von der Roadmap zu nehmen. Den Anfang macht der Q9650, der gegen seine Nehalem-Konkurrenz nicht mehr viele Vorteile auf seiner Seite haben dürfte. Alle weiteren Yorkfields, auch die Q9x00- und Q8xxx-Serie, entfernt Intel im dritten Quartal, Q9450 und Q9300 sind auf der aktuellen Roadmap bereits nicht mehr geführt. Der im dritten Quartal 2009 erscheinende Lynnfield soll all' diese Prozessoren ablösen und sich dabei auf einem ähnlichen Preisniveau bewegen.

Während Intel der E8xxx-Reihe keine große Beachtung mehr schenkt - für das dritte Quartal 2009 behält man sich zwar noch eine Taktsteigerung vor, erstmal sind jedoch keine Änderungen geplant -, erhöht das Unternehmen aus Santa Clara konsequent die Frequenz der E7xxx-Reihe: Der im Oktober 2008 erscheinende E7400 wird bereits im ersten Quartal 2009 durch den E7500 (2,93 GHz, 3 MiB L2-Cache, FSB1066) abgelöst, der Core 2 Duo E7400 fällt dann auf die Preisstufe, auf der ab Oktober 2008 der E7300 und aktuell noch der E7200 liegt.

Auch bei den Pentium- und Celeron-Prozessoren gibt es Neuerungen: 2009 erhalten diese Prozessoren nicht nur ein neues Logo, bei dem die Anzahl der Kerne nicht mehr erwähnt wird, beide Reihe werden Anfang 2009 außerdem noch erweitert: Zum Pentium E5200 gesellt sich dann der E5300 mit erhöhtem Takt und sonst gleichen Features, während der E5200 um eine Preisstufe fällt. Gleiches passiert bei den Celerons: Der E1400 fällt auf das Preisniveau, auf dem aktuell der E1200 liegt, und wird durch den E1500 mit 2x 2,2 GHz ersetzt.
Intel ist also mit der Core-Architektur gerüstet für das Prozessorjahr 2009.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Duplex 17.09.2008 - 13:25 Uhr
ich fand um ehrlich zu sein die alten namen übersichtlicher und besser

wie hört es sich an wen zu jemanden sagen will "ich habe einen Core-i7-965" .... des hört sich so an wie son prototyp ^^