HD 4850: Neue Ergebnisse und Preisoffenbarung

AMDKurz bevor der RV770 Mitte dieses Monats zum ersten Mal das Licht der Öffentlichkeit erblicken wird, sind im Netz weitere Performanceangaben zu finden. Vor einigen Tagen gab es die Meldung, dass AMDs Radeon HD 4850 immerhin zehn Prozent schneller als eine 9800 GTX rendert, doch nun sind weitere Ergebnisse aufgetaucht, wonach der kleine RV770 im 3DMark06 gerade einmal neun Prozent schneller rechnet als eine 8800 GT und im 3DMark Vantage lediglich gleichauf zur 9800 GTX ist - dies vermuteten wir bereits, da beim ersten Vergleich der Chiptakt der HD 4850 von 625 auf 700 MHz stark erhöht wurde.

Im 3DMark06 erreichte die HD 4850 laut "Fudzilla" einen Score von 11.760, während die Nvidia-Vergleichskarte auf 10.800 3DMarks kam - zwei Werte, die lediglich durch den Faktor 1,088 getrennt werden. Die an dieser Stelle nicht getestete 9800 GTX wäre vermutlich auf rund 12.500 Punkte gekommen.
Ebenso sind Ergebnisse bei den Kollegen von "ITOCP" aufgetaucht, wonach die HD 4850 P5847 Punkte im 3DMark Vantage erreicht hat. Auf selbem System soll eine 9800 GTX P5816 Punkte erlangt haben. Soweit so gut: Interessant ist jedoch, dass im X-Modus, bei dem in 1920x1200 statt 1280x1024 gefahren wird und bei dem auch standardmäßig 4-faches Antialiasing und 16-fache anisotropische Filterung aktiv sind, die Score gegenüber einer 9800 GTX mit X2609 Punkten statt X2104 Punkten 24 Prozent höher ausfiel.

Wir wollen die Ergebnisse an dieser Stelle erst einmal unkommentiert stehenlassen, jedoch gleichzeitig ein weiteres Mal darauf verweisen, dass die Karte zurzeit ab 156 Euro im benachbarten Ausland geführt wird. Eventuell wird so der ein oder andere dazu bewogen, den Grafikkartenkauf ein paar Wochen nach hinten zu verlegen.
Ob des günstigen Verkaufspreises des RV770 sind in letzter Zeit auch diverse Diskussionen in Foren entfacht. Wie kann der ATI-Chip nur so günstig sein?

Im Allgemeinen spielen bei den Kosten der Chipproduktion zwei Faktoren eine besondoers entscheidende Rolle: Einerseits die Chipfläche und andererseits die Yield-Rate. Während über letztere logischerweise nichts bekannt ist - oftmals ist dies auch herstellereigenes Geheimnis -, liegen nun Informationen über die Chipfläche des RV770 vor. Diese soll mit 256 mm² gegenüber dem sehr kleinen RV670 (192 mm²) nur 33 Prozent höher ausfallen und damit beispielsweise noch unter den Werten des Nvidia G92-Chips liegen, der eine Fläche von rund 330 mm² auf sich vereint.

Somit ist ein RV770-Chip theoretisch - ausgehend von selber Yield-Rate - rund 30 Prozent günstiger zu produzieren als ein G92 und erst recht als ein GT200, der mit 576 mm² mehr als doppelt so groß ist. Allein dieser Vergleich zeigt, dass jedwede Hoffnungen, der RV770 könne auch nur ansatzweise dem GT200 das Wasser reichen, falsch sind - selbst der doppelte RV770 (R700) soll laut "ComputerBase" nur einen knappen Vorsprung gegen die GTX-Reihe erringen können und selbst dies scheint fraglich. Es schaut eher danach aus, als ob AMD einen Chip bringen wird, der leistungsfähiger als der G92 sein wird und dabei deutlich kostengünstiger zu produzieren ist. Mit dem G92b (55 nm) wird Nvidia aber noch diesen Sommer kontern; der Chip sollte ähnlich groß wie der RV770 werden. Fraglich bleibt, ob man in die Performanceregionen einer HD 4870 kommen wird - ohne eigenen GDDR5-Speicher dürfte dies ein schweres Unterfangen werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) CaptainCosmotic 06.06.2008 - 04:14 Uhr
Eine 8800GT wird bei Alternate zuzeit mit 124€ feilgeboten.
Eine 9800GTX liegt bei 199€
Um ein Richtiger Erfolg zu werden, sollte die 4850 zum Preis der GT angeboten werden. Für mich würde zurzeit nur ein niedriger Stromverbrauch für die Radeon sprechen, da ich denke , dass Nvidia bei der GTX noch an der Preisschrabe drehen wird.
2.) Cartman 05.06.2008 - 20:17 Uhr
Ähm Exec, in der News steht:
"Wir wollen die Ergebnisse an dieser Stelle erst einmal unkommentiert stehenlassen, jedoch gleichzeitig ein weiteres Mal darauf verweisen, dass die Karte zurzeit ab 156 Euro im"

Btw. , klingt super . ATi holt auf und Nvidia rückt nach hinten , wenn man sich die News hier durchliest . Mal sehen , vielleicht wird meine nächste Karte ne ATi .
1.) eXEC 05.06.2008 - 20:01 Uhr
mhm irgendwie fehlt mir die "Preisoffenbarung"....
Wie viel kostet denn der RV770 Pro genau?
Laut aktuellen Gerüchten wird es wohl so aussehen, dass der RV770 XT König der Mittelklasse sein wird (DEUTLICH schneller als alle anderen G92), und GTX280(Ultra) im HighEnd nur durch DualChips gekontert werden kann, GTX260 (GTX) wohl .. mhm ja irgendwo in der mitte zu sein scheint...
Bin mal gespannt, wie sich die Marktanteile verschieben werden... Wobei die Käufergruppe, welche mehr als 400€ für eine Grafikkarte ausgibt, eher klein ist. Deshalb war die X1950 Pro auch so ein Erfolg.
Also mir persönlich ist eine Grafikkarte niemals mehr als 220€ Wert... Das habe ich damals als absolutes maximum gesehen und mir dann ne x1950pro 512 gekauft