Intels Classmate gegen Asus' EEE PC

UnternehmenWenige Monate nach dem Release von Asus' EEE PC, einem der günstigsten Notebooks der Welt, wollen die ersten Konkurrenten aufgrund der guten Absatzzahlen nachziehen. Während Acer die Entwicklung von ähnlichen Systemen in Subnotebook-Größe bereits ankündigte, entschließt sich nun auch Intel, etwas getarnter in die neue Marktlücke einzusteigen.

Möglich werden soll das durch den Classmate PC, ein Subnotebook mit magerer Ausstattung und möglichst humanem Preis. Wie der Name schon vermuten lässt, richtet sich dieses System allerdings nicht wie der EEE an Studenten und Geschäftsleute, sondern vornehmlich an Kinder in Entwicklungsländern, welche in aller Regel keine finanziellen Mittel zur Eigenausstattung mit HighEnd-Komponenten besitzen.

Die ersten Hardwaredetails gab Intel gleich mit bekannt. So soll der Classmate einen 9 Zoll großen Bildschirm besitzen und wie der EEE PC auf eine Intel Celeron-CPU setzen. Neben 512 MiB Arbeitsspeicher sind eine 30 GB umfassende HDD und natürlich eine WLAN-Karte verbaut. Als Betriebssystem kommen sämtliche offizielle Linux-Distributionen und Microsofts Windows XP in Frage.

Unsere Kollegen von Allround-PC schätzen den Preis des Classmates auf ca. 300 US-Dollar ein. Bei einer fairen Umrechnung würde der deutsche Preis dann unter 200 Euro liegen. Wann und inwiefern Intels "Netbook" an Endnutzer in Industrieländern ausgeliefert wird, ist noch unklar.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare